54494

Musik in unserem Leben

Конспект урока

Педагогика и дидактика

Anne-Sophie Mutter ist eine weltberühmte Geigerin. Schon als Kind wusste sie, was sie wollte, und bald hat sie ihren Traum verwirklicht. Im Alter von 7 Jahren gewann sie den Wettbewerb „Jugend musiziert“. 1976 fiel sie dem bekannten österreichischen Dirigenten Herbert von Karajan auf. Ein Jahr später trat sie schon als Solistin seines Orchesters bei den Salzburger Konzerten auf. Diese Zusammenarbeit öffnete der Geigerin die Tür zum internationalen Erfolg.

Другие языки

2014-03-15

239.5 KB

10 чел.

                        Musik in unserem Leben

                                          Цикл уроків

                                      8 клас

                                                  Раїса Панчошенко

                                      вчитель-методист німецької мови,                                  

                                             ЗОШ І – ІІІ ступенів №2

                                        м. Роздільна  Одеської області

                       Пояснювальна записка

        Пропонований цикл уроків для учнів 8 класу за темоюMusik in unserem Leben  розроблений за підручником Н.БасайGuten Tag, 8“.

        До циклу увійшло вісім уроків. Ці уроки спрямовані на формування в учнів умінь і навичок усного (говоріння, аудіювання) і писемного  (читання, письмо) мовлення. Під час проведення запропонованих уроків учні мають можливість розвивати слухову пам'ять, логічне мислення, вміння працювати самостійно, в парах або в групах; а також формуються такі компетенції, як мовленнєва, мовна, соціокультурна та загально навчальна. Крім того, реалізується виховна мета – виховання мовленнєвої культури, активності, уваги, спостережливості, працездатності учнів.

       Теми уроків цікаві для підлітків, оскільки стосуються їх повсякденного життя і знаходяться у сфері їх спілкування.

       У циклу уроків „Musik in unserem Leben“ доцільно використовувати такі види інтерактивних технологій, як:

«Мозковий штурм»  у парах;

«Робота в парах»;

«Розігрування ситуації за ролями (рольові ігри)»;

«Незакінчені речення»;

«Мікрофон».


                                    Stunde 1

                         Musikinstrumente

Мета.

Практична: активізувати новий лексичний матеріал з теми. Вдосконалювати вміння учнів читати текст і знаходити необхідну інформацію.

Розвивальна: розвивати навички усного (діалогічного) мовлення,  логічне мислення, різні види  пам'яті.

Виховна: виховувати естетичний смак, любов до музики; вміння працювати в парах і групах.

Обладнання: підручник Н.БасайGuten Tag, 8“, С-D програвач, аудіо записи, малюнки до теми, картки з новою лексикою.

                                Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Guten Tag, liebe Kinder, es freut mich sehr, euch zu sehen. Wie geht es euch? Was gibt es Neues?

(Die Schüler beantworten die Fragen des Lehrers)

2. Zielorientierung

L: Heute beginnen wir ein neues Thema zu lernen.

(Der Lehrer schaltet den Recorder ein, es klingt  ein Lied in deutscher Sprache.)

L: Kinder, wie meint ihr, wie heißt unser Thema?

Sch: Musik.

L: Ganz richtig. Unser Thema heißt „Musik in unserem Leben“. Aber wie heißt das Thema der heutigen Stunde?

(An der Tafel sind Bilder: wo man verschiedene Musikinstrumente sehen kann)

L: Seht bitte auf diese Bilder und erratet.

Sch: Musikinstrumente.

L: Richtig. Das Thema der heutigen Stunde ist „Musikinstrumente?“ Wir werden heute neue Wörter lernen, einen Text lesen, Dialoge bilden, hören und spielen.

II Hauptteil der Stunde

1. Lexikarbeit

1.1. L: Spielst du ein Instrument? Welches?

           Welches Instrument würdest du gerne spielen? Warum? Begründe deine Meinung!

           Welches Instrument spielen deine Freunde?

            Spielen deine Eltern auch ein Musikinstrument?

1.2. Gruppenarbeit

 L: Sucht die Namen von Musikinstrumenten! Welche Gruppe macht das am schnellsten?

O

V

W

A

K

K

O

R

D

E

O

N

J

H

U

T

R

O

M

P

E

T

E

F

L

Ö

T

E

E

U

E

K

L

A

V

I

E

R

N

F

A

T

A

G

I

T

A

R

R

E

N

O

R

G

E

L

I

K

C

K

O

N

T

R

A

B

A

S

S

O

Lösung:  Akkordeon;  Trompete;  Flöte; Gitarre; Orgel; Kontrabass

(Під час виконання цієї вправи корисно використати інтерактивну технологію «Мозковий штурм» у парах.)

1.3. L: Welche Musikinstrumente gibt es noch? Tragt neue Wörter in eure Vokabelhefte ein.

die Geige (-n)

das Schlagzeug (-e)

das Keyboard (-s)

die Trompete (-n)

die Trommel (-n)

das Blaseninstrument (-e)

das Saiteninstrument (-e)

das Schlaginstrument (-e)

das Tasteninstrument (-e)

1.4. L: Kannst du diese Wörter ohne Wörterbuch verstehen? Was bedeuten sie?

das Saxophon, das Akkordeon, die Flöte, die Klarinette, die Elektrogitarre, die Orgel, der Kontrabass, das Orchester, der Chor, der Dirigent, die Sinfonie, der Komponist, der Musiker, die Trompete, die Geige, die Klavier

1.5. L: Ordne die Musikinstrumente den Überbegriffen zu.

Blaseninstrumente

Tasteninstrumente

Saiteninstrumente

Schlaginstrumente

1.6. Was passt zusammen?

1.Saxaphon                    A. Pianist

2. Klavier                       B. Gitarrist

3. Schlagzeug                C. Harfenspieler         

4. Klavier                       D. Blaseninstrument

5. Gitarre                        E. Schlaginstrument

6. Harfe                          F. Tasteninstrument

Lösung: 1D   2F   3E    4A    5B    6C

1.7. L: Macht ein Kettenspiel.

- Ich spiele Akkordeon. Was spielst du?

- Ich spiele Geige. Und du?

- …

2. Sprechen

     Інтерактивна технологія  «Робота в парах»

2.1. Paararbeit

L: Macht kleine Dialoge wie in den Beispielen. Gebraucht statt der fett gedruckten Wörter die Wörter unten.

- Spielst du Gitarre?

- Nein, ich spiele Klavier, weil …

_______________________

das Saxophon – das Akkordeon

die Geige – die Trompete

die Flöte – die Trommel

die Klarinette – der Kontrabass

die Elektrogitarre – die Orgel

3. Lesen

3.1. L: Jetzt erfahren wir, welche Musikinstrumente die deutschen Kinder spielen. Lest das Gespräch auf der Seite 78, Übung 5 und macht dann die Aufgaben.

Monika:  Seht, unser Peter spielt im Orchester Geige!

Toni:       Oh, wie langweilig ist diese Klassik! Ich mag sie nicht.

Monika:  Ich interessiere mich nicht für Klassik, aber ich finde das Konzert schön.  Und Peter          

               spielt super.

Toni:       Peter spielt wirklich gut. Er übt jeden Tag zwei bis drei Stunden Geige. Das macht ihm

               Spaß.

Susi:        Zwei bis drei Stunden! Das ist aber anstrengend! Ich möchte auch gern etwas spielen:       

               Saxophon oder Schlagzeug. Spielst du ein Instrument, Monika?

Monika:  Ja, Keyboard in einer Rockgruppe. Ich bin aber nicht so gut. Ich möchte mehr

               Unterricht nehmen, um besser zu spielen.

Susi:         Ich kenne einen Jungen, der super Keyboard spielt. Du kannst bei ihm bestimmt etwas

                lernen. Er und seine Freunde wollen gerade ein Jazzorchester organisieren. Du kannst

                vielleicht auch mitmachen. Soll ich mit ihm reden?

Monika:   Oh ja! Prima!

Toni:        Wer kommt nächste Woche zum Konzert von NTS mit?

Monika:    Ist das eine Rockgruppe? Ich habe von ihr gehört. Ich gehe mit.

Toni:         Ich finde diese Gruppe spitze und gehe auch mit.

                                             Aufgaben

Von wem ist die Rede?

… mag klassische Musik nicht.

… interessiert sich nicht für Klassik, aber findet das Konzert schön.

… spielt jeden Tag Geige.

… möchte auch ein Instrument spielen.

… spielt Keyboard in einer Rockgruppe.

… spielt Rockmusik.

Ergänzt die Sätze nach dem Text!

Peter … gut Geige.

Er … jeden Tag zwei bis drei Stunden.

Susi … auch ein Instrument spielen.

Monika spielt …

Sie möchte mehr … nehmen, um besser zu spielen.

Der Junge und seine Freunde wollen ein … organisieren.

NTS ist eine …

Sie spielt …

Monika und Toni möchten nächste Woche …

     3.2. Інтерактивна технологія  «Розігрування ситуації за ролями (рольові ігри)»

Paararbeit

L:  Und welche Musikinstrumente spielt ihr? Arbeitet in Paaren. Bildet Dialoge zu unserem Thema, spielt dann diese Dialoge vor.

- Guten Tag!

- Guten Tag!

- Wohin eilst du?

- In die Musikschule.

- Hast du jeden Tag einen Musikunterricht?

- Nein, nur am Montag und am Dienstag.

- Spielst du ein Instrument?

- Ja, ich spiele Geige.

- Wie viele Stunden übst du jeden Tag?

- Zwei bis drei Stunden.

- Leider spiele ich kein Instrument. Ich möchte Gitarre spielen.

- Dann sollst du die Musikschule besuchen. Gehen wir zusammen in die Musikschule.

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Wie hat euch die heutige Stunde gefallen? Was war besonders interessant? Was war schwer?

(Die Schüler beantworten die Fragen des Lehrers)

2. Bewertung

L: Ihr habt heute sehr gut gearbeitet. Das freut mich sehr. Ich bin mit eurer Arbeit zufrieden. Die Noten …

3. Hausaufgabe

L: Zu Hause sollt ihr die neuen Wörter lernen, den Text über die berühmte Geigerin Anne-Sophie Mutter (Übung 9, Seite 89) lesen. Die Stunde ist aus. Bis zum nächsten Mal.

                                               Anne-Sophie Mutter

         Anne- Sophie Mutter ist eine weltberühmte Geigerin. Schon als Kind wusste sie, was sie wollte, und bald hat sie ihren Traum verwirklicht. Im Alter von 7 Jahren gewann sie den Wettbewerb „Jugend musiziert“. 1976 fiel sie dem bekannten österreichischen Dirigenten Herbert von Karajan auf. Ein Jahr später trat sie schon als Solistin seines Orchesters bei den Salzburger Konzerten auf. Diese Zusammenarbeit öffnete der Geigerin die Tür zum internationalen Erfolg. Sie wurde zum Gaststar einiger internationalen Musikensembles und arbeitet jetzt mit den größten Dirigenten. Sie spielt auf den Bühnen der bekanntesten Konzertsäle der Welt. Ihre Popularität nutzt sie auch für die Förderung der musikalisch begabten Jugendlichen. Für ihre soziale Tätigkeit bekam sie viele Auszeichnungen.  


                                  
 Stunde 2 

                      Der Konzertbesuch

Мета.

Практична: удосконалювати навички вживання засвоєної на попередньому уроці лексики; вчити учнів вести бесіду за темою; тренувати у вживанні граматичної теми. 

Розвивальна: розвивати навички читання, розумову діяльність, мовну здогадку учнів. 

Виховна:  виховувати мовленнєву культуру, активність, увагу.

Обладнання: підручник Н.БасайGuten Tag, 8“, граматичні таблиці, картки з новою лексикою, дидактичний матеріал (роздавальні картки).

                              Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Guten Tag, liebe Kinder. Ich hoffe, dass alle gute Laune haben. Wir können unsere Stunde beginnen.

2. Zielorientierung

L: Heute setzen wir unser Thema fort. Das Thema der heutigen Stunde heißt „Der Konzertbesuch“. Wir werden die Lexik zum Thema systematisieren, Dialoge bilden, einen Text lesen, an der Grammatik arbeiten.

3. Phonetische Übung

Hört zu und sprecht nach!

Gitarre

Gitarrist

Klavier

Pianist

Harfe

Harfenspieler

Violine

Violinist

Solo

Solist

Geige

Geiger


II Hauptteil der Stunde

1. Lexikarbeit

1.1. L: Welche Wörter fallen euch zum Begriff „Musikinstrumente“ ein? Malt einen Wortigel. Bildet Sätze mit diesen Wörtern.

(Під час виконання цієї вправи корисно використати інтерактивну технологію «Мозковий штурм» у парах.)

1.2. Bingospiel  

Schlagzeug

Trompete

Geige

Trommel

Keyboard

Blaseninstrument

(Der Lehrer diktiert die Vokabeln zum Thema, die Schüler schreiben sie in die Tabelle. Danach hängt der Lehrer seine Tabelle mit den Beispielen an der Tafel. Die Schüler prüfen. Wenn das Wort richtig geschrieben ist, bekommt jeder Schüler 5 Punkte, wenn die Stelle des Wortes zusammenfällt – 10 Punkte, wenn drei Wörter zueinander stehen – 20 Punkte. Sieger ist der, wer die meisten Punkte hat. Mann nennt ihn „Bingokönig“.)

2. Grammatikarbeit

2.1. L: Heute arbeiten wir an dem grammatischen Thema „Pronominaladverbien“.

 (Вчитель пояснює граматичну тему)

Tragt diese Verben in eure Vokabelhefte ein.

sprechen von (Dat.)

schreiben über (Akk.)

sich interessieren für (Akk.)

zufrieden sein mit (Dat.)

bekannt sein durch (Akk.)

warten auf (Akk.)

reich sein an (Dat.)

denken an (Akk.)

träumen von (Dat.

2.2. Bildet Sätze nach dem Muster.

Wovon sprechen die Kinder? Sie sprechen von einem Konzertbesuch. Sie sprechen davon.

Von wem sprecht ihr? Wir sprechen von diesem berühmten Komponisten.

2.3. Stellt Fragen zu den fett gedruckten Wortverbindungen.

Mein Freund interessiert sich für Fremdsprachen.

Dieser Komponist ist durch seine schöne Musik in der ganzen Welt bekannt.

Wir warten auf den Anfang des Konzerts.

Sie sprechen über den letzten Roman dieses Schriftstellers.

Der Lehrer war mit unserer Arbeit zufrieden.

3. Sprechen

3.1. Kontrolle der Hausarbeit

 Інтерактивна технологія «Мікрофон»

 Організація: учитель ставить запитання до прочитаного тексту, учні по черзі говорять  швидко й лаконічно в уявний мікрофон. Учитель не коментує та не оцінює подані відповіді.

L: Was habt ihr über die berühmte Geigerin Anne-Sophie Mutter erfahren? Beantwortet die Fragen.

Was ist Anne-Sophie Mutter?

Was gewann sie im Alter von 7 Jahren?

Wo trat sie als Solistin eines Orchesters auf?

Welches Ereignis veränderte ihr Leben?

Auf welchen Bühnen spielt Anne-Sophie Mutter?

Wofür nutzt sie ihre Popularität?

Was bekam die Geigerin für ihre soziale Tätigkeit?

3.2. L: Viele Kinder besuchen Konzerte gern. Stimmt das? Beantwortet meine Fragen!

Warst du vor kurzem in einem Konzert?

Wo war dieses Konzert?

Wo hast du die Karte gekauft?

Wessen Musik hat man im Konzert gespielt?

Wie war die Musik?

Welche Instrumente gab es im Orchester?

Hat dir das Konzert gefallen?

4. Dialogisches Sprechen

L: Stellt euch vor, dass ihr vor kurzem ein Konzert besucht habt. Welche Musik habt ihr gehört? Erzählt, wie es euch gefallen hat!

     Інтерактивна технологія «Розігрування ситуації за ролями (рольові ігри)»

- Hallo, Monika!

- Hallo, Toni!

- Wie geht es dir?

- Oh, danke, alles ist in bester Ordnung! Ich war in einem Konzert klassischer Musik.

- Ich wusste nicht, dass du dich dafür interessierst!

- Du hast eigentlich Recht. Früher konnte ich diese Musik nicht leiden. Ich dachte immer, dass      solche Musik langweilig ist.

- Und was meinst du jetzt darüber?

- Jetzt habe ich ganz andere Meinung. Ich finde klassische Musik spitze. Und gefällt dir solche Musik?

- Ja, ich höre sie gern. Bald findet in unserer Philharmonie ein Konzert statt. An diesem Abend wird man Musik von Beethoven, Mozart und Haydn spielen. Ich lade dich ein.

- Vielen Dank! Ich komme unbedingt!

Sch1: Hallo, Oxana!

Sch 2: Hallo, Katja! Wie geht’s?

Sch 1: Danke, es geht mir gut. Und dir?

Sch 2: Auch gut. Danke. Du siehst heute so schick aus. Wo warst du?

Sch 1: Vielen Dank, sehr angenehm. Ich war heute in unserer Philharmonie.

Sch 2: War dort ein Konzert?

Sch 1: Ja, man spielte Musik von den berühmtesten Komponisten der Welt. Am besten hat mir Musik von Beethoven gefallen.

Sch 2: Ich finde klassische Musik langweilig!

Sch 1: Du irrst dich erheblich, wenn du so meinst. Klassische Musik ist wunderschön!

Sch 2: Vielleicht hast du Recht!

Sch 1: Besuche mal unsere Philharmonie!

5. Lesen

L: Jetzt lesen wir den Text  auf der Seite 77 und erfahren, was ein deutsches Mädchen über ein Konzertbesuch erzählt. Macht dann die Aufgaben zum Text. 

                                                                                                                         Köln, den 12. März

      Liebe Oxana, an diesem Dienstag war ich in einem Konzert. Susis Onkel ist Trompeter im Sinfonieorchester in unserer Philharmonie. Er hat seiner Nichte zwei Karten fürs Konzert geschenkt, und Susi hat mich eingeladen. Früher war ich noch nie in einem Konzert.

      An diesem Abend spielte man Musik von Beethoven, Mozart und Haydn. Ich kannte die Musik dieser Komponisten nicht. Ich wusste nur, dass sie vor langer Zeit gelebt haben und sehr berühmt sind. Ich habe mich nie für klassische Musik interessiert.

      Um 19.00 Uhr haben alle Zuhörer im Saal ihre Plätze eingenommen. Das Orchester war auf der Bühne. Hier waren Geigen, Kontrabässe, Flöten, Trompeten, Klarinetten und Trommeln. Es gab auch ein Klavier auf der Bühne.

      Dann kam der Dirigent und es wurde still. Das Konzert begann. Die Musik war wunderschön. Die Musiker spielten super. Es sang auch ein Chor. Nach dem Konzert klatschten die Zuhörer lange. Es war schön, so schön, dass man noch mehr hören wollte!

      Jetzt war ich froh, dass Susi mich eingeladen hat. Zuerst wollte ich nicht ins Konzert gehen. Ich dachte, dass ich diese Musik nicht verstehen werde. Aber es war toll! Nächstes Mal gehe ich unbedingt wieder in die Philharmonie.

       Und wie findest du klassische Musik? Gefällt sie dir? Warst du schon in einem Konzert klassischer Musik? Schreib mir bitte!

      Tschüs!

      Deine Monika

                                             Aufgaben zum Text

Richtig oder falsch?

1. Monika schreibt einen Brief an Oxana.

2. Sie war in einem Konzert am Montag.

3. Susis Onkel ist Trompeter in einem Sinfonieorchester.

4. Im Orchester waren nur Geigen und Kontrabässe.

5. Monika besuchte sehr oft Konzerte klassischer Musik.

6. Sie möchte nächstes Mal wieder in die Philharmonie gehen.

Lösung: 1r    2f   3r   4f    5f     6r

Beendet die Sätze!

Інтерактивна технологія «Незакінчені речення»

Організація: Учитель формулює незакінчене речення і пропонує учням, висловлюючись, закінчити його.

1. Susis Onkel ist …

2. Er hat ihr …

3. Um 19. 00 Uhr …

4. Im Orchester waren viele Instrumente …

5. Man spielte an diesem Abend …

6. Die Musik war …

7. Die Zuhörer …

8. Monika war froh …

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Unsere Stunde ist fast zu Ende. Es freut mich, dass wir in der Stunde eine gute Arbeit geleistet haben. Habt ihr etwas Neues erfahren? Ist das grammatische Thema kompliziert?

2. Bewertung

Ich danke euch für die tüchtige Arbeit. Die Noten …

3. Hausaufgabe

L: Zu Hause sollt ihr das grammatische Material wiederholen, die Sätze aus der Übung 13, Seite 80 aus dem Ukrainischen ins Deutsche übersetzen, einen Dialog zum Thema „Der Konzertbesuch“ schreiben.


                                    
Stunde 3

                       Der Konzertbesuch

Мета.

Практична: систематизувати та узагальнити  знання учнів із граматики.  

Розвивальна: розвивати навички письма, читання,  логічне мислення учнів.

Виховна:  виховувати вміння працювати самостійно; увагу, спостережливість.

Обладнання: підручник Н.БасайGuten Tag, 8“, граматичні таблиці, ксерокопії завдань для самостійної роботи.

                                Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Guten Tag, liebe Kinder! Es geht mir heute gut. Und ich bin guter Laune. Und wie geht es euch? Ist das Thema, an dem wir arbeiten, interessant?

(Die Schüler antworten)

2. Zielorientierung

L: Heute wiederholen wir das grammatische Thema und schreiben eine kleine Kontrollarbeit, danach werden wir einen interessanten Text lesen.

3. Kontrolle der Hausarbeit

L: Aber zuerst kontrollieren wir die schriftliche Hausarbeit.

II Hauptteil der Stunde

1. Lexikarbeit

L: Um die Kontrollarbeit gut zu schreiben, sollen wir die Verben und ihre Rektion wiederholen. Also, erinnern wir uns an diese Verben.

1.2. Beantwortet die Fragen!

     Інтерактивна технологія «Мікрофон»

Wofür interessierst du dich?

Worauf wartest du?

Wodurch ist dieser Komponist in der ganzen Welt bekannt?

Wovon träumen die Kinder?

An wen denkst du?

2.  Schreiben

Kontrollarbeit

1. Was passt zusammen?

1

schreiben

A

mit  … Dativ oder Akkusativ?

2

sich interessieren

B

auf

3

zufrieden sein

C

über

4

warten

D

für

5

sorgen

E

von

6

denken

F

um

7

es handelt sich

G

an

8

träumen

H

für

Lösung: 1C   2D   3A    4B   5H    6G     7F    8E

2. Stell Fragen zu den fett gedruckten Wörtern.

1. Unsere Klasse träumt von einem Konzertbesuch.

2. Ich warte auf meine Freundin.

3. Unser Land ist an Wäldern reich.

4. Meine Mutter ist damit zufrieden.

5. Ich denke die ganze Zeit an meinen Hund.

6. Der Autor schreibt über diesen berühmten Komponisten.

3. Übersetze ins Deutsche.

1. Вони цим не цікавляться. – Вони не цікавляться цими рок – музикантами.

2. Я цього чекаю вже два роки. – Я чекаю на друга вже годину.

3. Моя мама задоволена цим. – Моя мама задоволена моїми оцінками.

4. Ти нічого про це не написав. – Ти не написав про своє відвідування концерту.

4. Wähle die richtige Variante.

1. Ich bin … zufrieden.

a) mit meiner Freundin  b) zu meiner Freundin     c) mit meinem Freundin

2. Wir denken …

a) auf diesem Buch        b) an diesem Buch            c) an dieses Buch

3. Es handelt sich in diesem Buch … des berühmten Komponisten.

a) um das Leben           b) über das Leben               c) für das Leben

4. Die Kinder träumen …  Konzertbesuch.

a) von einem         b) von einer       c) über einem

5. … wartest du? – Auf die Mutter.

a) auf wen             b) worauf          c) darauf

6. …. interessieren sich diese Kinder? – Für Musik.

a) worauf              b) wofür           c) dafür

Lösung: 1a   2c   3a   4a   5a    6b

(Für jede richtige Antwort bekommen die Schüler 0,5 Punkt.)

3. Dialogisches Sprechen

L: Wollen wir uns an unser Thema „Der Konzertbesuch“ erinnern. Welche Dialoge habt ihr zu Hause geschrieben? Lest bitte die Dialoge vor!

     Інтерактивна технологія «Розігрування ситуації за ролями (рольові ігри)»

4. Lesen

L: Besuchen die Kinder oft Konzerte im Sommer?

Eine deutsche Schülerin erzählt über ihren musikalischen Sommer. Ich schlage vor, diesen interessanten Text zu lesen. (Seite 119)

                                               Mein musikalischer Sommer

       Diesen Sommer habe ich als Cellistin an der dreiwöchigen Europatournee des Weltjugendorchesters teilgenommen. Im Orchester war ich eine der Jüngsten. Man musste eine Kassette mit einem Probespielstück und einigen Orchesterstellen aufnehmen und ein halbes Jahr vorher einschicken, damit sie mich einladen konnten.

       In Magdeburg und in Plauen fanden zwei Konzerte statt, danach fuhren wir mit dem Bus nach Interlacken in der Schweiz, wo wir eine Woche blieben und mit Kurt Mazur ein neues Programm erarbeiteten: Tschaikowsky, Beethoven und Schostakowytsch.

       Interlacken ist wunderschön in den Bergen und zwischen zwei Seen gelegen und Ende August war dort noch sehr sommerliches Wetter. Die Proben waren meistens morgens und abends, jeweils 2-3 Stunden, der Nachmittag war frei und einmal gab es tagsüber  einen Ausflug auf einen Berggipfel statt der Proben. Verständigungssprache war natürlich Englisch, denn es waren wirklich fast alle Nationen vertreten. Ich habe viele nette und interessante Leute kennen gelernt.

        Es war sehr beeindruckend mit dem so berühmten Kurt Mazur zu proben. Vor dem ersten Konzert in Interlaken sagte er zu uns: „Jetzt ist die Zeit der Proben vorbei, morgen beginnt unsere Tournee. Ich habe intensiv mit euch gearbeitet und ich bin sicher, ab morgen werdet ihr so gut spielen, wie die „Berliner Philharmoniker“. Das Konzert in Interlaken war also der Beginn der Tournee. Am nächsten Tag verließen wir die Schweiz und fuhren nach Baden-Baden. Am selben Nachmittag war die erste Probe mit der weltberühmten Geigerin Anne-Sophie Mutter. Ich hatte immer nur von ihr gehört oder gelesen, auf Plakaten oder über ihre neuesten CDs. Alle ihre Konzerte sind immer ausverkauft – und jetzt stand  sie plötzlich da vor dem Orchester und spielte mit uns das Beethovens Violinkonzert. Sie spielte insgesamt acht Konzerte unter der Leitung von Kurt Mazur.

       Nach dem nächsten Konzert in Weimar lief der folgende Tag so ab: Stadtbesichtigung von Weimar, Fahrt nach Leipzig, Stadtbesichtigung, Anspielprobe, Abendessen, Konzert im Gewandhaus, Fahrt nach Dresden. In Dresden blieben wir dann aber zwei Tage, bevor es weiter nach Berlin ging. Der Tag in Berlin gefiel mir besonders gut. Von Berlin flogen wir nach Warschau. Wir spielten zusätzlich ein Stück von der polnischen Komponistin Grazyna Bacewicz. Am nächsten Tag besichtigten wir Warschau und flogen nachmittags nach Deutschland zurück, nach Köln. Das war der letzte Tag mit dem Weltorchester, und am Abend auch das letzte Konzert in der Kölner Philharmonie. So waren meine Schulferien.

     Інтерактивна технологія «Мікрофон»

Beantwortet die Fragen zum Text.

1. Welches Musikinstrument spielt die Hauptheldin des Textes?

2. Woran hat sie teilgenommen?

3. Wo fanden zwei Konzerte statt?

4. Wohin fuhren alle mit dem Bus?

5. Mit wem erarbeiteten sie ein neues Programm?

6. Wo liegt die Stadt Interlaken?

7. Wie waren die Proben organisiert?

8. Was sagte Kurt Mazur vor dem ersten Konzert?

9. Wohin fuhren die Mitglieder des Weltjugendorchesters weiter?

10. Wen haben sie während der Probe kennen gelernt?

11. Ist Anne – Sophie Mutter eine berühmte Sängerin?

12. Was spielte Anne – Sophie mit dem Weltjugendorchester?

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Unsere Zeit ist um. Die Stunde ist zu Ende. War die Kontrollarbeit schwer? Was war besonders schwer? Warum?

2. Bewertung

Ich hoffe, dass alle die Kontrollarbeit gut geschrieben haben.

3. Hausaufgabe

L: Zu Hause sollt ihr die Lexik zum Thema wiederholen.  


                                   Stunde 4

                        Ludwig van Beethoven                   

Мета.

Практична: вчити учнів читати текст і знаходити необхідну інформацію.

Розвивальна: розвивати мовну здогадку, слухову пам'ять, навички аудіювання.

Виховна:  виховувати повагу до відомих людей Німеччини.

Обладнання: підручник Н.БасайGuten Tag, 8“, портрет Л. Бетховена, тематичні малюнки, ксерокопії завдань для аудіювання, С-D програвач, аудіо записи.

                               Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Kinder, ich freue mich euch wieder zu sehen und wünsche allen einen schönen guten Tag. Ich möchte jetzt gerne wissen, wie es euch geht? Fragt euch gegenseitig.

2. Zielorientierung

(Der Lehrer schaltet den Recorder ein, es spielt die „Mondscheinsonate“ von L. van Beethoven.)

L: Kinder, könnt ihr sagen, wie dieses Musikstück heißt und wer der Autor ist?  Wie heißt das Thema der heutigen Stunde?

Sch 1: Vielleicht ist das die „Mondscheinsonate“ von Ludwig van Beethoven.

Sch 2: Ich denke, dass das Thema unserer Stunde „Der große deutsche Komponist Ludwig van Beethoven“ heißt.

L: Ja, stimmt. Heute sprechen wir über den bekannten deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven. Wir werden lesen, hören und viel Neues und Interessantes aus Beethovens Leben erfahren.

II Hauptteil der Stunde

1. Was passt zusammen?

Wie heißen die bekanntesten deutschen und österreichischen Komponisten?

1. Wolfgang Amadeus     A. Wagner

2. Ludwig van                  B. Bruckner

3. Joseph                          C. Mozart

4. Anton                           D. Schubert

5. Johann Sebastian         E. Beethoven

6. Richard                        F. Haydn

7. Franz                            G. Bach

Lösung: 1C    2E   3F    4B   5G   6A   7D

(Під час виконання цієї вправи корисно використати інтерактивну технологію «Мозковий штурм» у парах.)

2. Sprechen

L: Beantwortet diese Fragen.

Welche deutschen und österreichischen Komponisten kennst du?

Hast du viele Werke dieser Komponisten gehört?

Welche Werke haben dir besonders gefallen?

Welche Werke von Ludwig van Beethoven kennst du?

3. Hören

L: Um mehr über Beethovens Leben zu erfahren, werden wir einen Text hören und uns mit Beethovens Leben bekannt machen.

                                         Ludwig van Beethoven

       Der große deutsche Komponist Ludwig van Beethoven wurde am 16. Dezember 1770 in der Stadt Bonn geboren. Sein Vater, ein Sänger, erkannte sehr früh das ungewöhnliche musikalische Talent des ältesten Sohnes Ludwig und erteilte ihm selbst den ersten Musikunterricht. Mit acht Jahren trat Ludwig zum ersten Mal in einem öffentlichen Konzert auf, mit 12 Jahren veröffentlichte er seine erste Komposition.

       Mit 16 Jahren ging Ludwig van Beethoven auf die Bonner Universität. Hier studierte er eifrig Literatur, Philosophie und andere Wissenschaften.

       Im Jahre 1786 kam Beethoven zum ersten Mal nach Wien und wurde hier mit dem großen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart bekannt.

       Der junge Beethoven spielte Mozart einige Stücke anderer Komponisten auf dem Klavier vor. Mozart hörte ziemlich gleichgültig zu. Als dann Beethoven zu improvisieren begann, war Mozart mehr und mehr begeistert. Er sah, dass er ein Genie vor sich hatte, und er sagte Beethoven eine große Zukunft voraus.

       Im November 1792 reiste der zweiundzwanzigjährige Beethoven zum zweiten Mal nach Wien, dem bedeutendsten Zentrum des Musiklebens von Europa. In Wien lebten damals solche Komponisten wie Mozart, Gluck, Haydn.

        Beethoven arbeitete Tag und Nacht, er spielte und komponierte. Um Geld zu verdienen, gab er Musikstunden.

        Im Jahre 1798 klagte Beethoven über ein unangenehmes Sausen in den Ohren. Damals begann sein schweres Leiden: er hörte immer schlechter und wurde allmählich ganz taub. Für einen Komponisten kann man sich keine größere Tragödie vorstellen.

        Aber trotz der schweren Krankheit setzte der große Komponist seine Arbeit fort: er komponierte viele Lieder, Sinfonien, Konzerte, eine Oper und andere Werke.

        Beethoven starb am 26. März 1827 in Wien.

                                               Aufgaben zum Text

Was passt zusammen?

1. Ludwig van Beethoven wurde…             A. über ein unangenehmes Sausen in den Ohren.                                                                       

2. Sein Vater erkannte sehr früh …             B. Beethoven große Zukunft voraus.

3. Er studierte Literatur, Philosophie …      C. das ungewöhnliche musikalische

                                                                         Talent des ältesten Sohnes.

4. Mozart sagte …                                       D. setzte der große Komponist seine Arbeit fort.                                                                     

5. Im Jahre 1798 klagte Beethoven …        E. an der Bonner Universität.

6. Aber trotz der schweren Krankheit …     F. am 16. Dezember 1770 geboren.

Lösung: 1F  2C   3E   4B   5A    6D

Falsch oder richtig?

1. Beethovens Mutter erteilte ihm selbst den ersten Musikunterricht.

2. Mit acht Jahren trat Ludwig zum ersten Mal in einem öffentlichen Konzert auf.

3. Im Jahre 1786 kam er zum zweiten Mal nach Wien.

4. In Wien wurde er mit dem großen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart bekannt.

5. Beethoven arbeitete Tag und Nacht, er spielte und komponierte.

6. Beethoven starb am 26. März 1827 in Bonn.

Lösung: 1 – falsch    2 – richtig    3 – falsch    4 – richtig    5 – richtig     6 – falsch

4. Lesen

L: Wie war das Leben des genialen Komponisten? Eine interessante Episode passierte, als die Wiener Oper Beethovens „Fidelio“ auf ihrer Bühne aufführte.

Lest den Text vor sich und beantwortet dann die Fragen zum Text!

(Die Schüler lesen selbständig den Text auf der Seite 81 )

                                                  Aus Beethovens Leben

       Die Wiener Oper wollte Beethovens „Fidelio“ auf ihrer Bühne aufführen. Beethoven freute sich sehr und wollte selbst dirigieren. Die Musiker und die Sänger warteten aufgeregt auf den großen Komponisten. „Wie wird das gehen?“ dachten alle. Alle wussten, dass der große Meister schon seit langem taub war.

        Da erschien Beethoven im Orchester. Er war aufgeregt, sein Gesicht war blass. Der Komponist hob die Hand und die Probe begann. Schon nach den ersten Takten kam die Katastrophe. Der Dirigent hörte nicht, was die Musiker spielten und die Sänger sangen.

„So geht es nicht“, sagte der Theaterdirektor. „Man muss ihm es sagen.“ Aber keiner wollte das tun und die Probe ging weiter.

       Da bemerkte Beethoven selbst, dass etwas nicht in Ordnung war. Er warf seinen Taktstock auf den Fußboden und lief von der Bühne auf die Straße. Alles ist aus. Er kann nicht mehr dirigieren! Was bleibt ihm noch im Leben?

        Er bemerkte nicht, dass der kalte Regen ihm ins Gesicht schlug. Es donnerte und blitzte. Beethoven lief durch die Straßen. Plötzlich blieb er vor einem kleinen Haus stehen. Er sah jemanden Klavier spielen. Und der Meister erinnerte sich an längst vergangene Zeiten. Er sah wieder das kleine Zimmer und das blonde Mädchen am Klavier. Damals konnte er noch etwas hören. Das Mädchen spielte seine „Mondscheinsonate“. Es spielte wunderbar. Beethoven kam ins Zimmer und hörte sich das Spiel an. Da bemerkte er, dass das Mädchen blind war.

         Er legte seine Hand auf den Kopf des traurigen Mädchens und sagte: „Schön sind die Blumen im Walde, herrlich ist die freie Natur, aber, mein Kind, viel schöner ist das Singen der Vögel, das Rauschen der Bäume und die Musik des Windes. Sei nicht traurig, besser blind, als taub.“

         Beethoven ging weiter. Das Gewitter war weg, es regnete nicht mehr, der Himmel wurde klar.

         War denn wirklich alles verloren? Er kann doch noch komponieren! Ist das nicht ein Glück? Zu Hause saß Beethoven am Klavier und spielte. Er hörte nicht, was er spielte, aber die Musik war wunderschön. Aufregend waren die Akkorde. Ein neues Musikstück entstand, eine Hymne auf das Leben.

      Інтерактивна технологія «Мікрофон»

Beantwortet die Fragen zum Text.

1. Welches Werk von Beethoven wurde auf der Bühne der Wiener Oper aufgeführt?

2. Wer sollte dirigieren?

3. Warum warteten alle aufgeregt auf den großen Komponisten?

4. Was passierte, als die Probe begann?

5. Was bemerkte bald Beethoven?

6. Wie benahm er sich?

7. An welche Episode aus den vergangenen Zeiten erinnerte sich Beethoven?

8. Was machte Beethoven, als er nach Hause kam?

9. Hörte Beethoven, was er spielte?

10. Was für ein Musikstück entstand?

5. Sprechen

5.1. L: Gebt den Inhalt des Textes kurz wieder. Beginnt so:

Ich habe erfahren, dass …

Ich habe früher nicht gewusst, dass …

Es war neu für mich, dass …

5.2. L: Ihr habt einen Text gehört und gelesen. Ich hoffe, ihr habt viel Neues und Interessantes über Beethoven erfahren. Wer möchte über diesen berühmten Menschen etwas erzählen?

(Einige Schüler erzählen über Ludwig van Beethoven.)

6. L: Unsere Stunde ist bald zu Ende. Wollen wir jetzt noch ein Musikstück von Beethoven hören.

(Es klingt „Zur Elise“)

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: War die heutige Stunde interessant? Was habt ihr aus Beethovens Leben erfahren? Was war neu für euch?

2. Bewertung

L: Alle haben heute gut gearbeitet. Die Noten …

3. Hausaufgabe

L: Zu Hause sollt ihr den Aufsatz „Mein Lieblingskomponist“ schreiben.


                                    
Stunde 5

                       Diese Musik mag ich sehr                   

Мета.

Практична: вчити учнів вживати у мовленні нову лексику з теми, вдосконалювати навички говоріння, письма.

Розвивальна: розвивати мовну здогадку, творче мислення учнів.

Виховна: виховувати культуру поведінки, взаємовідносин, мовленнєвий етикет.  

Обладнання: підручник Н.Басай „Guten Tag, 8“, картки з новою лексикою, тематичні малюнки, C-D програвач,

                              Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Guten Tag, liebe Kinder! Freut mich euch alle zu begrüßen. Ich hoffe, dass alle guter Stimmung sind und heute gut antworten werden. Ist alles in Ordnung? Was gibt es Neues und Interessantes?

(Die Schüler beantworten die Fragen des Lehrers)

2. Zielorientierung

L: Heute sprechen wir über Musik, die ihr mögt.

3. Kontrolle der Hausarbeit

L: Aber zuerst kontrollieren wir die Hausarbeit, um zu erfahren, wie eure Lieblingskomponisten heißen.

II Hauptteil der Stunde

1. Hört zu und sprecht nach!

Das sind die berühmten Sprüche über Musik.

Musik ist die universelle Sprache der Menschheit.

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.

Musik ist eine Sprache, die jeder versteht.

Ob klassische Musik, ob leichte Musik, ob Volkslieder – ist Geschmacksache.

Musik macht Gemüte edel.

1.2. L: Wie versteht ihr diese Sprüche? Erklärt sie mit 2-3 Sätzen.

(Під час виконання цієї вправи корисно використати інтерактивну технологію «Мозковий штурм» у парах.)

2. Lexikarbeit

2.1. Tragt neue Wörter in eure Vokabelhefte ein.

bevorzugen

die Unterhaltungsmusik

die Kammermusik

die Oper

die Sinfonie

der Schlager

der Jazz

2.2. Spiel „Ratet“

L: Welche Musik spielen die Musiker?

(Die Schüler schauen sich verschiedene Bilder an, und beantworten die Fragen des Lehrers.)

Sch: Auf dem ersten Bild spielt das Orchester …

2.3. Schreiben

L: Bildet Sätze aus diesen Wörtern. Schreibt diese Sätze in den Heften.

1. Rockgruppe, wir, diese, bevorzugen.

2. vor, Musik, bevorzugst, du, Unterhaltungsmusik, klassischer?

3. bevorzugt, den, ihr, vor, Ausflug, dem, Konzertbesuch, habt?

4. hat, bevorzugt, Freund, mein, immer, Rockmusik, Jazz, vor.

3. Sprechen

L: Ich bevorzuge Rockmusik, weil …. Und welche Musik bevorzugt ihr? Begründet eure Meinungen.

4. Relaxpause

L: Jeder von euch bevorzugt verschiedene Musik. Jetzt hören wir uns eure Lieblingsmusikstücke an. (Die Schüler bringen CDs mit  Lieblingsmusik mit. Der Lehrer schaltet den Recorder ein.)

5. Lesen

5.1. L: Und welche Musik mögen die deutschen Jugendlichen? Lest ihre Meinungen über deutschsprachige Rockmusik.

Clemens – 15, Jens -16, Christian -15: Wir mögen deutsche Rockmusik total, weil wir selber in einer Band spielen. Außerdem reden und denken wir Deutsch. Also verstehen wir die deutschen Texte viel besser. Wir hören ganz gerne Selig, Kraftwerk, H-Blockz, und die Toten Hosen. Westernhagen ist auch nicht übel. Deutsche Rockmusiker haben es schwerer als amerikanische. In Amerika unterstützt man junge Musiker viel besser, weil dort mehr Geld ist. Und die Werbung ist viel besser als bei uns.

Marko, 15: Ich finde es sehr wichtig, dass man beim Musikhören Texte versteht. Die Texte sollen den Hörern gefallen. Ich meine die Lieder, die einen bestimmten Sinn haben. Wie zum Beispiel „Sascha“ von den Toten Hosen. Da geht es um einen Rechtsradikalen, der gar nicht merkt, wie sinnlos sein Denken ist. Das finde ich interessant.

Jürgen – 16: Ich kann deutsche Musik überhaupt nicht leiden. Darum höre ich sie sehr selten. Englisch singende Gruppen sind mir mehr sympathisch, weil Englisch eine Weltsprache ist.

Peter – 17: Ich finde, dass deutsche Rockgruppen in ihren Texten deutlicher als andere ausdrücken, was sie denken. Viele deutsche Bands sind nicht so bekannt, weil man sie schlecht unterstützt. Meine Lieblingsgruppe aus Deutschland sind Krombacher MC und Damon & the Angels.

Sabine, 15: Ich finde es toll, wenn deutsche Gruppen auch auf Deutsch singen. Dann versteht man die Texte besser. Ein Amerikaner singt da auf Deutsch nicht, oder? Leider haben es deutsche Gruppen sehr schwer auf dem internationalen Markt, weil sie nur auf Deutsch singen. Auf jeden Fall finde ich es sehr mutig, wenn deutsche Gruppen trotzdem auf Deutsch weiter machen.

5.2. Finde die richtige Antwort! Wer hat das gesagt?

1. Ich finde es sehr wichtig, dass man beim Musikhören Texte versteht.

a) Sabine        b) Marko      c) Peter

2. In Amerika unterstützt man junge Musiker viel besser, weil dort viel Geld ist.

a) Jürgen        b) Clemens, Jens, Christian     c) Peter

3. Ich finde es toll, wenn deutsche Gruppen auch auf Deutsch singen.

a) Sabine        b) Jürgen      c) Marko

4. Meine Lieblingsgruppen aus Deutschland sind Krombacher MC und Damon & the  Angels.

a) Marko        b) Peter         c) Sabine

5. Deutsche Rockmusiker haben es schwerer als amerikanische.

a) Marko        b) Clemens, Jens, Christian      c) Sabine

6. Englische singende Gruppen sind mir mehr sympathisch, weil Englisch eine Weltsprache ist.

a) Sabine        b) Jürgen       c) Marko

7. Leider haben es deutsche Gruppen sehr schwer auf dem internationalen Markt, weil sie nur deutsch singen.

a) Marko        b) Jürgen        c) Sabine

Lösung: 1b     2b     3a    4c    5b    6b    7c   

5.3. Beantwortet die Fragen!

    Інтерактивна технологія «Мікрофон»

1. Mögen Clemens, Jens und Christian deutsche Rockmusik?

2. Welche deutsche Rockgruppen gefallen den drei Freunden?

3. Warum haben es junge Musiker in Amerika leichter als die deutschen Gruppen?

4. Welche Rolle spielen Texte beim Musikhören?

5. Warum bevorzugt Jürgen englische Musik vor der deutschen?

6. Warum sind viele deutsche Bands nicht sehr bekannt?

7 Wie heißen Peters Lieblingsgruppen?

8. Warum haben es deutsche Rockgruppen sehr schwer auf dem internationalen Musikmarkt?

5.4. Gebt den Inhalt dieser  Texte kurz wieder.

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Was war in der heutigen Stunde besonders interessant? Habt ihr etwas Neues über Musik erfahren?

2. Bewertung

L: Alle haben heute gut gearbeitet. Die Noten …

3. Hausaufgabe

L: Schreibt zu Hause eure Meinungen über Musik, die ihr mögt.


                                   
  Stunde 6

                       Diese Musik mag ich sehr                   

Мета.

Практична: систематизувати знання учнів за темою; вдосконалювати навички монологічного і діалогічного мовлення, читання, аудіювання.

Розвивальна: розвивати творче мислення, фонематичний слух учнів.

Виховна: виховувати культуру поведінки, вміння працювати в групах.

Обладнання: підручник Н.БасайGuten Tag, 8“, тематичні картинки, C-D програвач, аудіо записи.

                              Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Guten Tag, liebe Kinder! Ich freue mich sehr, euch gesund und munter zu sehen. Ich hoffe, ihr seid heute guter Laune und werdet tüchtig arbeiten.

2. Zielorientierung

L: Heute setzen wir unser Thema fort. Wir werden sprechen, lesen, Rätselerzählungen erraten. Also, wir beginnen die Stunde.

2. Mundgymnastik

Beendet die Sätze!

Musik ist die universelle …   (Sprache der Menschheit.)

Ohne Musik …                      (wäre das Leben ein Irrtum.)

Ob klassische Musik, ob…   (leichte Musik, ob Volkslieder – ist Geschmacksache.)

Musik ist eine Sprache …     (die jeder versteht.)

Musik macht …                    (Gemüte edel.)

II Hauptteil der Stunde

1. Lexikarbeit

1.1. Gruppenarbeit

Інтерактивна технологія  «Робота в групах»

L: Welche Wörter kann man dem Kernwort „Musikgenres“ zuordnen? Malt einen Wortigel.

Bildet Sätze aus diesen Wörtern. Arbeitet in Gruppen! Welche Gruppe macht das am schnellsten?

1.2. Präsentation der Arbeiten

2. Hörverstehen

2.1. L: Hört die Rätselerzählungen und ratet, worum es sich  handelt.

(Die Schüler schreiben die Antworten in den Heften.)

- Das ist leichte Musik wie Rock, Jazz, Schlager usw.    (die Unterhaltungsmusik)

- Das ist moderne rhythmische Musik, die man mit elektrischen Instrumenten spielt.    (der Rock)

- Das ist eine Art moderner Musik, die aus der Musik der schwarzen Bevölkerung Nordamerikas          entstand.   (der Jazz)

- Das ist ein Lied mit einer einfachen Melodie und einem einfachen Text, das sehr bekannt und beliebt ist.    (der Schlager)

- Das ist die Musik, die besonders für eine Gegend typisch ist.  (die Volksmusik)

- Das ist die Musik von den bedeutenden Komponisten früherer Zeiten. (klassische Musik)

- Das ist ein Theaterstück mit Musik, bei dem ein großes Orchester spielt und die Darsteller ihren    Text singen. (die Oper)

- Das ist die ernste Musik, die für eine kleine Zahl von Instrumenten oder Sänger geschrieben ist.  (die Kammermusik)

- Das ist ein Musikstück aus vier Teilen, das für ein Orchester geschrieben ist. (die Sinfonie)

2.2. L: Hört bitte noch einige Musikstücke verschiedener Musikrichtungen. Welches Musikstück gehört zu welcher Richtung?

1. Rap

2. Jazz

3. klassische Musik

4. Pop

5. Volksmusik

6. Heavymetal

 

Sprechen

L:  Welche Musik hörst du gern? Stellt euch gegenseitig Fragen über eure Lieblingsmusik. Berichtet in der Klasse.

     Інтерактивна технологія  «Робота в парах»

Welche Musik bevorzugst du?

Welche Musik hörst du gern?

Warum gefällt dir gerade diese Musik?

Welche Gruppe/ Welcher Star gefällt dir am besten?

Ist deine Lieblingsgruppe / dein Lieblingsstar international bekannt?

Besuchst du oft Konzerte deiner Lieblingsgruppe / deines Lieblingsstars?

Wo finden diese Konzerte statt?

Besuchen viele Jugendliche diese Konzerte?

Wie finden die Eltern deine Lieblingsmusik?

3.1. Präsentation

Sch 1: Ich heiße Olha. Ich bin 14 Jahre alt. Ich interessiere mich für Musik. Am liebsten höre ich Unterhaltungsmusik. Meine Lieblingssängerin ist Britni Spirs. Außerdem höre ich klassische Musik gern. Mein Lieblingsmusikstück ist „Mondscheinsonate“ von Beethoven. Ich meine, dass man sich mit Musik gut entspannen kann.

3.2  L: Was habt ihr zu Hause über ihre Lieblingsmusik geschrieben?

 (Kontrolle der Hausarbeit)

4. Lesen

L: Und was weißt ihr über die musikalischen Festspiele in Deutschland? Jetzt lesen wir einen Text, um etwas darüber zu erfahren.

                            Die musikalischen Festspiele in Deutschland

     Es ist unmöglich, Deutschland ohne zahlreiche musikalische Festspiele vorzustellen. Das älteste deutsche Musikfest ist das Bonner Beethovenfest. Erstmal fand es im Jahre 1845 in der Geburtsstadt des großen Meisters statt. Heute veranstaltet man das Beethovenfest alle drei Jahre. Das ist ein künstlerisches Interpretationsforum der Werke von Beethoven. Die besten Interpreten aus der ganzen Welt kommen zu diesen Festspielen.

     Neben dem Beethovenfest sind auch Bach -, Händel-, Mozart-, Wagnerspiele weltbekannt. Alle zwei Jahre finden in Ansbach die Bachwoche statt, Alljährlich veranstaltet man in Würzburg das Mozartfest. Seit 1876 finden die Bayreuther Richard – Wagner – Festspiele statt.

      Vier Sommerwochen dauern die Münchner Opernfestspiele. Es gibt auch Tage Alter Musik in Regensburg und Herne, wo die Fans der „vorklassischen“ Musik die Musikwerke auf den alten Musikinstrumenten spielen. Ganz neue, aktuelle Musik der Gegenwart spielt man während der Musik-Biennalen in Berlin und während der Tage der modernen Musik in Dresden. Traditionsreich sind auch Festivals der Neuen Musik in Donaueschingen und Wippen. Jeder kann also Musik nach seinem Geschmack spielen und hören.

5. Aufgaben zum Text

5.1. Ordnet die Sätze der Reihe nach.

1. Alle zwei Jahre findet in Ansbach die Bachwoche statt.

2. Das älteste deutsche Musikfest ist das Bonner Beethovenfest.

3. Seit 1876 finden die Bayreuther Richard – Wagner – Festspiele statt.

4. Jeder kann also Musik nach seinem Geschmack spielen und hören.

5. Vier Sommerwochen dauern die Münchner Opernfestspiele.

Lösung: 2, 1, 3, 5, 4

5.2. Was passt zusammen?

1.

Das älteste deutsche Musikfest …

A.

Interpretationsforum der Werke

von Beethoven.

2.

Heute veranstaltet man das Beethovenfest …

B.

die Bachwoche statt.

3.

Das Beethovenfest ist ein künstlerisches …

C.

fand erstmals im Jahre 1845.

4.

Alle zwei Jahre findet in Ansbach …

D.

alle drei Jahre.

5.

Alljährlich veranstaltet man …

E.

in Würzburg das Mozartfest.

Lösung: 1c    2d    3a     4b     5e

5.3. Gruppenarbeit

     Інтерактивна технологія  «Робота в групах»

Was habt ihr über die wichtigsten musikalischen Festspiele in Deutschland erfahren?

(Die Schüler arbeiten in Gruppen. Jede Gruppe bildet Fragen zum Text, dann fragen sich die Schüler gegenseitig.)

     Інтерактивна технологія  «Мікрофон»

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Unsere Stunde ist bald zu Ende. Wie war die heutige Stunde? Was war für euch besonders interessant?

2. Bewertung

L: Besonders aktiv waren heute …  Die Noten …

3. Hausaufgabe

L: Zu Hause sollt ihr Dialoge zum Thema „Meine Lieblingsmusik“ schreiben.                           

                                   Stunde 7

                                Hauslektüre

Мета.

Практична: вдосконалювати навички читання і вміння учнів вести бесіду за прочитаним текстом.

Розвивальна: розвивати логічне мислення учнів; мовну здогадку, творчу уяву.

Виховна:  виховувати інтерес учнів до читання; вміння працювати самостійно та в групах.

Обладнання: ксерокопії текстів, завдання до текстів, заготовки для постерів, тематичні малюнки.

                               Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Ich wünsche allen einen schönen guten Tag! Liebe Kinder, ich freue mich sehr, euch gesund und munter zu sehen. Wie geht es euch? Was gibt es Neues und Interessantes? Ist das Thema, an dem wir arbeiten, interessant?

(Die Schüler beantworten die Fragen des Lehrers)

2. Zielorientierung

L: Heute setzen wir das Thema „Musik in unserem Leben“ fort. Immer mehr Profis machen heute Musik mit dem Computer. Macht Deutschlands Jugend in den heimischen Wänden ebenfalls elektronische Musik? Oder spielen die Jugendlichen noch „richtige“ Instrumente und singen mit unverzerrten Stimmen? Über diese Probleme werden wir heute Texte lesen und sie besprechen.

II Hauptteil der Stunde

1. Lesen

1.1. L: Lest den Text. Markiert die wichtigsten Informationen.

           Macht dann die Aufgaben zum Text.

Text 1

                 Pierre macht das Musizieren trotz der geforderten Konzentration

                                               immer noch sehr viel Spaß.

        Der 14-jährige Trompeter Pierre hat sich schon im Kindergarten für Musik interessiert. Kurz darauf meldeten ihn seine Eltern, die beide musikalisch aktiv sind, in die Musikschule an. Seit dieser Zeit bekommt er regelmäßigen Unterricht. Neben seiner zweiten Lieblingsbeschäftigung, dem Computerspielen, verbringt er bis zu einer halben Stunde täglich mit dem Üben neuer Stücke – von Klassik bis Jazz. Trotz der geforderten Konzentration macht Pierre das Musizieren immer noch viel Spaß.

      Außerdem sorgen Auftritte für neue Motivation. Mittlerweile tritt er mit einem Sinfonieorchester, mit einem Blasorchester, bei Schulveranstaltungen und mit der Jazzband seines Vaters vor Publikum auf. Unterstützung bekommt er von seinen Freunden und Verwandten, die ihn motivieren und finanziell unterstützen. Vielleicht will Pierre sein Hobby sogar einmal zu seinem Beruf machen.

Wortschatz

anmelden

записувати

mittlerweile

тим часом

die Unterstützung

підтримка

auftreten

виступати (на сцені)

                                                       Aufgaben

Beantwortet die Fragen!

1. Wann begann Pierre sich für Musik zu interessieren?

2. Interessieren sich seine Eltern auch für Musik?

3. Hat er noch eine Lieblingsbeschäftigung?

4. Wie viel Stunden pro Tag übt Pierre neue Stücke?

5. Welche Musik bevorzugt er?

6. Wo tritt er auf?

7. Welchen Band leitet sein Vater?

Was passt zusammen?

1. Der 14-jährige Pierre …                                             A. Pierre noch sehr viel Spaß.

2. Seine Eltern sind …                                                    B. unterstützen finanziell.

3. Der Junge bekommt …                                               C. spielt Trompete.

4. Das Musizieren macht …                                           D. sein Hobby zu seinem Beruf machen.

5. Seine Freunde und Verwandten motivieren ihn …    E. regelmäßig den Unterricht.

6. Vielleicht will Pierre ….                                             F. beide musikalisch aktiv.

Lösung: 1c    2f   3e   4a    5b    6d

1.2. L: Lest den Text. Macht die Aufgaben.

Text 2

                                 Johanna hat immer wieder öffentliche Auftritte.

       Johanna fing mit neun Jahren an, sich für die Musik zu interessieren. Sie lernte das Geigespielen, musste jedoch wegen Haltungsschäden das Instrument wechseln. So kam Johanna zum Cello, zu dem sie eine sehr persönliche Beziehung aufgebaut hat. Sie gab ihm den Namen „Camille Claudel“ – eine berühmte Bildhauerin, die so in ihrer Kunst aufging, dass sie verrückt wurde. Die 16-Jährige hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt mit der Musik aufzuhören. Doch dank ihrer Oma ist sie dabei geblieben und konnte ihre Faulheit bei Üben überwinden.

       Heute liebt Johanna die klassische Musik, die sie noch lange Zeit spielen möchte. Öffentliche Auftritte hat sie mit dem Schulorchester oder mit dem Cello-Ensemble: Die Gruppe musiziert gemeinsam mit behinderten Jugendlichen.

       Johanna wird bei ihrer Musikausbildung von ihren Eltern finanziell unterstützt. Der Musiklehrer sorgt für die nötige Motivation. Auf die Entspannung und die Ruhe beim Spielen möchte sie nicht mehr verzichten. Sie geht sogar noch einen Schritt weiter und sagt: „Das Cellospielen ist etwas für Geist und Seele.“

Wortschatz

wegen

через

die Haltungsschäden

порушення постави

wechseln

міняти

der Bildhauer

скульптор

aufhören

припиняти

überwinden

перемагати, долати

öffentliche Auftritte

публічні виступи

                                                  Aufgaben zum Text

Wählt die richtige Variante.

1. Johanna fing mit neuen Jahren, …                        5. Öffentliche Auftritte hat sie mit  …

a) sich für Musik zu interessieren                               a) dem Sinfonieorchester

b) Sport zu treiben                                                      b) der Jazzband

c) Tischtennis zu spielen                                            c) dem Cello-Ensemble ihres Musiklehrers                                                                                  

2. Sie musste wegen … das Instrument wechseln.    6. Das Cello-Ensemble musiziert mit …           

a) Haltungsschäden                                                    a) den behinderten Jugendlichen   

b) ihren Eltern                                                            b) den begabten Kindern

c) ihren Freunden                                                       c) den berühmten Musikanten

3. Zuerst spielte sie …                                              7. Johanna wird bei ihrer Musikausbildung

                                                                                     von ihren … finanziell unterstützt.

a) Geige                                                                      a) Freunden                                                                   

b) E-Gitarre                                                                b) Verwandten

c) Klavier                                                                   c) Eltern       

                                                                                  

4. Heute liebte Johanna …                                         8. Johanna meint: „Das … ist etwas für

                                                                                      Geist und Seele.“

a) Jazz                                                                          a) Klavierspielen

b) die klassische Musik                                               b) Cellospielen

c) Rock                                                                        c) Geigespielen

Lösung: 1a   2a   3a   4b   5c   6a    7c   8b

Wie würdest du den Text anders betiteln?

Schreibt aus dem Text alle Wörter heraus, die dem Kernwort „Musik“ zuordnen kann.

Gebt den Inhalt des Textes kurz wieder.

2. Gruppenarbeit

     Інтерактивна технологія  «Робота в групах»

 (Die Schüler arbeiten in Gruppen. Jede Gruppe macht verschiedene Aufgaben zum Text. Die erste Gruppe soll einen Dialog bilden und ihn vorspielen. Die zweite Gruppe soll ein Interview machen. Die dritte Gruppe soll Poster anfertigen. Dann präsentieren alle Gruppen die Aufgaben.)

Text 3

                               Sabrina spielt heute nur noch privat für sich

                                Sie genießt die Entspannung und den Spaß.

        Sabrina, 17-jährige Schülerin, spielt drei Instrumente: Klavier, Akkustik – Gitarre und seit kurzer Zeit E – Gitarre. Nebenbei ist sie aktives Mitglied in einem Jugendchor. Ihr erstes Instrument war das Klavier. Damit begann sie, als sie in die Grundschule kam. Nach neuen Jahren entschied sie sich für ein neues Instrument, die Gitarre. Heute spielt sie nur noch privat für sich und genießt die Entspannung und den Spaß, den ihr das Spielen vermittelt. Täglich übt sie 25  Minuten, vor allem Pop. Ihr Können verbessert Sabrina außerdem durch Unterricht in der Musikschule. Im E-Gitarren-Unterricht hat sie zwei Solos geschrieben und würde auch zukünftig gerne mehr komponieren. Die 17-jährige meint: „Musik wird auch in der Zukunft mein Hobby bleiben.“

Wortschatz

nebenbei

між іншим

sich entscheiden für (etwas)

зважуватися на (щось)

genießen

зазнавати насолоди

die Entspannung

заспокоєння, відпочинок

vermitteln

сприяти

verbessern

поліпшувати

zukünftig

надалі

3. Paararbeit

     Інтерактивна технологія  «Робота в парах»

L:  Lest den Text. Schreibt Fragen zum Text.

(Die Schüler lesen den Text, dann schreiben sie Fragen zum Text und fragen sich gegenseitig.)

     Інтерактивна технологія  «Мікрофон» 

Text 4

                                    Michaela bildet sich auf dem Gebiet des Jazz,

                                    des Musicals und auch der Popmusik weiter.

        Michaela ist spät zur Musik gekommen. Sie hat im Alter von 13 Jahren die Musik und den Gesang für sich entdeckt. Das Klavierspielen erlernte sie mehr oder weniger nebenbei. Man hatte ihr dieses Instrument empfohlen, weil es gut für das Singenlernen ist. Nun bekommt Michaela seit fast 4 Jahren professionellen Gesangsunterricht. Sie bildet sich auf dem Gebiet des Jazz, des Musicals und auch der Popmusik weiter. Michaela ist Mitglied in zwei Chören, mit denen sie immer wieder öffentliche Auftritte hat. Der Unterricht ist oft sehr anstrengend und sie übt jeden Tag eine halbe Stunde. Doch ans Aufhören hat sie noch nie gedacht. Die Eltern ermuntern Michaela immer wieder. Vielleicht wird sie ja später einmal so gut und berühmt wie ihre Vorbilder Maria Carey und Anastacia. Michaela sagt: „Beim Singen habe ich Möglichkeit meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Schlechte Zeiten kann ich mit meiner Musik überbrücken.“

                 (Die Texte sind aus der Zeitschrift „Juma“ 3/2002 entnommen)

Wortschatz

empfehlen

радити

das Musical

музична комедія

ermuntern

надихати

das Vorbild

приклад, прототип

das Gefühl

почуття

überbrücken

долати

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Unsere Stunde ist bald zu Ende. Wie war die heutige Stunde? Welcher Text war besonders interessant? Welcher Text hat auf dich einen besonderen Eindruck gemacht? Warum?

2. Bewertung

L: Alle waren heute sehr aktiv und  kreativ. Danke für die tüchtige Arbeit. Die Noten …

3. Hausaufgabe

L: Zu Hause solltet ihr die Lexik, das grammatisches Material wiederholen. In der nächsten Stunde werden wir eine Kontrollarbeit schreiben.


                                   Stunde 8

                              Kontrollarbeit

Мета.

Практична: перевірити рівень засвоєння лексичного та граматичного матеріалу за вивченою темою.

Розвивальна: розвивати логічне мислення учнів; навички письма.

Виховна:  виховувати вміння працювати самостійно.

Обладнання: роздатковий матеріал. 

                               Stundenverlauf

I Beginn der Stunde

1. Begrüßung

L: Hallo, liebe Freunde. Ich bin sehr froh euch zu sehen.

2. Zielorientierung

L: Heute werden wir eine Kontrollarbeit zum Thema „Musik in unserem Leben“ schreiben, deshalb wollen wir keine Zeit verlieren! Beginnen wir! Also, die Kontrollarbeit ist nicht schwer. Sie besteht aus 6 Aufgaben. Macht bitte eure Hefte auf, schreibt das Datum und arbeitet an den Aufgaben.

II Hauptteil der Stunde

1. Kontrollarbeit

( Für jede richtige Antwort bekommen die Schüler 0,5 Punkt.)

Variante 1

1. Was passt in die Reihe nicht?

1. der Komponist, der Musik, der Sänger, die Noten, der Dirigent

2. die Oper, der Rock, der Mantel, der Jazz, der Schlager

3. singen, tanzen, komponieren, bevorzugen, dirigieren

4. Lessing,  Bach, Haydn, Beethoven, Mozart

2. Finde Fehler in den Sätzen und korrigiere sie.

1. Wovon sprecht ihr? -  Wir sprechen von den letzten Konzertbesuch.

2. Wofür interessierst du sich? -  Ich interessiere sich für klassische Musik.

3. Für wen kaufst du die Eintrittskarte?  Ich kaufe diese Eintrittskarte für meiner Freund.

4. Worauf wartest du? Ich warte auf meine Freundin.

5. Ich träume an einem neuen Computer.

6. Welchem Gruppe gefällt dir am besten?

3. Bilde Sätze aus diesen Wörtern!

1. sich interessieren, ich, die Musik, für

2. warten, er, seine Freundin, auf

3. sprechen, wir, der letzte Roman dieses Schriftstellers, über

4. zufrieden sein, ich, meine Leistungen, mit

4. Übersetze die Sätze aus dem Deutschen ins Ukrainische.

1. Ich bevorzuge Krimis vor historischen  Romanen.

2. Er findet, dass deutsche Rockgruppen in ihren Texten deutlicher als andere ausdrücken, was sie denken.

3. Mit wem ist deine Mutter zufrieden?

5. Übersetze die Sätze aus dem Ukrainischen ins  Deutsche.      

1. Всі чекають початок концерту.

2. Тобі сподобався цей концерт класичної музики?

6. Beantworte die Fragen!

1. Welche Musik hörst du am liebsten?

2. Hörst du  Volksmusik?

3. Welche Gruppe/ welcher Star gefällt dir am liebsten?

4. Ist deine Lieblingsmusik/ dein Lieblingsstar international bekannt?

5. Wie oft besuchst du Konzerte?

Variante 2

1. Was passt in die Reihe nicht?

1. die Geige, das Buch, das Schlagzeug, das Keyboard, die Trommel

2. singen, musizieren, komponieren, lesen, Klavier spielen, Musik schaffen

3. Unterhaltungsmusik, Klassik, Sinfonie, Volksmusik, Dirigent

4. Humboldt, Mozart, Bruckner, Haydn, Beethoven

2. Finde Fehler in den Sätzen und korrigiere sie.

1. Ich freue mich über deinen Besuch. – Worüber freust du sich?

2. Alle warten für das neue Schuljahr?

3. Über wem schreibt der Reporter in diesem Artikel? – Der Reporter schreibt in diesem Artikel über dem jungen Sänger.

4. Ist unser Land auf Naturschätzen reich?

5. Sie denkt davon.

6. Das Mädchen sang einen Lied.

3. Bilde Sätze aus diesen Wörtern!

1. fahren, das Auto, nach Hause, wir, mit

2. denken, ich, die Ferien, an

3. auf, hoffen, er, gute Note in Mathematik

4. sich interessieren, wir, dafür

4. Übersetze die Sätze aus dem Deutschen ins Ukrainische.

1. Er kann darauf nicht hoffen.

2. Die Musiker und die Sänger warteten auf den großen Komponisten.

3. Auf wen wartest du?

5. Übersetze die Sätze aus dem Ukrainischen ins  Deutsche.

1. Всі чекають на новий шкільний рік.  

2. Мати задоволена оцінками сина.   

 

6. Beantworte die Fragen!

1. Welche Musik hörst du gern?

2. Hörst du klassische Musik?

3. Welche Gruppe/ Welcher Star gefällt dir am besten?

4. Ist deine Lieblingsmusik/ dein Lieblingsstar international bekannt?

5. Mit wem besuchst du Konzerte?

III Schlussteil der Stunde

1. Zusammenfassung

L: Die Zeit ist um. Gebt mir bitte eure Hefte ab. Ich hoffe, dass ihr die Kontrollarbeit gut geschrieben habt. Ich wünsche euch alles Gute und sage: „Tschüß, auf Wiedersehen!“


                              
           Література

1. Басай Надія Guten Tag, 8. Підручник з німецької мови для 8 класу загальноосвітніх навчальних закладів. Київ «Освіта» - 2009. – 191 с.

2. Програми для загальноосвітніх навчальних закладів. Іноземні мови 2 – 12. – К., 2005. – 208с.

3. Горбач Л. Німецька мова як друга іноземна, 10 клас. Київ «Шкільний світ» 2010. – с. 8-35.

4. Горбач Л. Eine Sprache, die jeder versteht. Газ. „Deutsch“, Dezember35, 2009. – с.1315.

5. Драгун І.  Musik in unserem Leben. Газ. „Deutsch“, September №17, 2007. – с.19 20.

6. Панцхава Н. Musik und Musiker. Газ. „Deutsch“, Januar 2, 2010. – с.18 19.

7. Jugendmagazin „Juma“, 3/2002. c. 8-11.


 

А также другие работы, которые могут Вас заинтересовать

2118. Історія розвитку аудиту 32.5 KB
  У Давній Греції схоронності майна приділяли особливу увагу. В період Середньовіччя зафіксовані перші наукові праці, присвячені обліку та контролю. Поштовхом до розвитку аудиту став прийнятий 1862 р. закон про британські компанії.
2119. Урок-захід. Я - громадянин України 34 KB
  Твір присвячений громадянству власної держави та прагненню цією державою гордитися.
2120. Поняття, мета, завдання, сутність аудиту 32.5 KB
  Аудит має досить давню історію, а первинним його завданням було визначення правильності ведення бухгалтерського обліку на підприємстві.
2121. Основы проектирования асфальтной дороги. Теоретические и практические постулаты 707.99 KB
  Классификация А/Д общего пользования и подъездных. План трассы а/д. Прямые, кривые в плане. Проектирование дорог в оползневых районах. Организация складского хозяйства. Организация транспорта дорожно-строительного материала. Повышение деформативности асфальтобетонных покрытий.
2122. День захисника вітчизни 527.46 KB
  Мета: розширити і поглибити поняття про повагу до старших та сильної статі, виховувати в учнів звичку поважно ставитись до військових; вміти бачити хиби у своїй поведінці та виправляти їх, виховувати мужність, відвагу і спритність.
2123. Оценка тяговой характеристик СДМ с механической трансмиссией 1.22 MB
  Трактор МТЗ – 82 предназначен для выполнения различных сельскохозяйственных работ на повышенных скоростях с навесными и прицепными машинами.
2124. Предмет экономики минерального сырья 59.64 KB
  Предмет экономики минерального сырья. Дисциплина Экономика минерального сырья сформировалась на стыке экономических и геологических наук.
2125. Место минерального сырья в экономике 39.71 KB
  Экономика минерального сырья имеет дело главным образом со сферой производства, именно в этой сфере осуществляется добыча полезных ископаемых и превращение их в минеральное сырье.
2126. Структура минерально-сырьевого сектора экономики 18.13 KB
  Подсистема отрасли минерально-сырьевого комплекса (подотрасль). Минерально-сырьевой сектор экономики. Отрасль минерально-сырьевого комплекса (система).