94595

Немецкий шутя. Немецкие анекдоты для начального чтения

Книга

Иностранные языки, филология и лингвистика

Der Sohn schreibt eine Karte aus dem Ferienlager: Liebe Mutti, lieber Papi, das Wetter ist sehr schön, das Essen ist prima, mir geht es gut, macht euch keine Sorgen. Was ist eine Epidemie? Tschüss euer Max!

Другие языки

2015-09-14

2.74 MB

0 чел.

PAGE  414

Илья Франк   Немецкий шутя   немецкие анекдоты для начального чтения

Метод чтения Ильи Франка

Аннотация

„Немецкий шутя“ включает в себя множество современных немецких анекдотов и, таким образом, тысячи расхожих фраз и разговорных оборотов современного немецкого языка.

Книга издана следующим образом: каждый анекдот повторяется дважды: сначала идет немецкий текст с „подсказками“ с вкрапленным в него дословным русским переводом и лексико-грамматическим комментарием (то есть адаптированный), а затем тот же текст, но уже неадаптированный, без подсказок.

Начинающие осваивать немецкий язык могут при этом читать сначала текст с подсказками, а затем тот же анекдот без подсказок. Совершенствующие свой немецкий могут поступать наоборот: читать текст без подсказок, по мере необходимости подглядывая в подсказки.

Запоминание слов и выражений происходит при этом за счет их повторяемости, без зубрежки. Кроме того, читатель привыкает к логике немецкого языка, начинает его „чувствовать“.

Это книга избавит вас от стресса первого этапа освоения языка от механического поиска каждого слова в словаре и от бесплодного гадания, что же все-таки значит фраза, все слова из которой вы уже нашли.

В конце книги вы найдете "Немецкий для чайников" компактную грамматику немецкого языка.

Книга рассчитана на совершеннолетнего читателя.

Der Sohn schreibt (сын пишет) eine Karte (открытку) aus dem Ferienlager (из летнего лагеря, n: die Ferien  каникулы):

Liebe Mutti (дорогая мама), lieber Papi (папа),

das Wetter ist sehr schön (погода очень хорошая), das Essen ist prima (еда отличная), mir geht es gut (у меня все хорошо: „мне идет оно хорошо“), macht euch keine Sorgen (не беспокойтесь: „не делайте себе: „вам“ никаких забот“: die Sorge). Was ist eine Epidemie (что такое эпидемия, die Epidemíe)?

Tschüss (пока, до свидания) 

euer (ваш) Max!

Der Sohn schreibt eine Karte aus dem Ferienlager:

Liebe Mutti, lieber Papi,

das Wetter ist sehr schön, das Essen ist prima, mir geht es gut, macht euch keine Sorgen. Was ist eine Epidemie?

Tschüss

euer Max!

Das Wetter ist sehr schön.

Das Essen ist prima.

Mir geht es gut, macht euch keine Sorgen.

Tschüss!

Vater, Mutter (папа, мама) und der kleine (и маленький) Harald sitzen im Gasthaus (сидят в ресторане: der Gast  гость, клиент + das Haus дом). Vater zur Kellnerin (отец /к/ официантке):

Bitte zwei Maß Bier (пожалуйста, две /литровые/ кружки, f пива, n).

Sagt (говорит) der Kleine (малыш):

Und Mutti (а мама), kriegt die nichts (она ничего не получит: „получит она ничего“)?

Vater, Mutter und der kleine Harald sitzen im Gasthaus. Vater zur Kellnerin:

Bitte zwei Maß Bier.

Sagt der Kleine:

Und Mutti, kriegt die nichts?

Bitte zwei Maß Bier.

Mutti, wie lange bist du schon mit Vati verheiratet (мама, как долго ты уже замужем за папой)?
 Zehn Jahre (десять лет), mein Kind (сыночек, дочка: „мой ребенок, n“)!
Und wie lange musst du noch (а сколько еще нужно: „как долго ты еще должна“)?...

Mutti, wie lange bist du schon mit Vati verheiratet?
Zehn Jahre, mein Kind!
Und wie lange musst du noch?...

Mutti, wie lange bist du schon mit Vati verheiratet?

Vater und Sohn gehen spazieren (отец и сын идут гулять). Plötzlich (вдруг, неожиданно) grüsst der Kleine (приветствует малыш) einen wildfremden Mann (совершенно чужого = незнакомого человека, мужчину: wild  дикий + fremd  чужой).
Fragt der Vater (спрашивает отец):

Wer war denn das (кто же это был)?
Einer vom Umweltschutz (один из /общества/ охраны окружающей среды: die Umwelt  окружающая среда + der Schutz  защита; schützen  защищать, охранять). Er fragt Mutti immer (он всегда спрашивает маму), ob die Luft rein ist (чист ли воздух) ...

Vater und Sohn gehen spazieren. Plötzlich grüsst der Kleine einen wildfremden Mann.
Fragt der Vater:

Wer war denn das?
Einer vom Umweltschutz. Er fragt Mutti immer, ob die Luft rein ist ...

Ist die Luft rein?

„Mami“, ruft Irmchen (зовет, кричит Ирмочка), „weißt du (ты знаешь  wissen), wie viel (сколько: „как много“) Zahnpasta (зубной пасты: der Zahn + die Pasta) in der Tube (в тюбике, f) ist?“

„Nein, Irmchen.“

„Aber ich (а я знаю: „но я“), fast dreieinhalb Meter (почти три с половиной метра).“

„Mami“, ruft Irmchen, „weißt du, wie viel Zahnpasta in der Tube ist?“

„Nein, Irmchen.“

„Aber ich, fast dreieinhalb Meter.“

„Wie heißt du denn (как же тебя зовут: „ты зовешься“), mein Junge (мой мальчик)?“ will der Arzt wissen (хочет врач знать).

„Hans Müller, Doktor.“

„Ich bin es gewohnt (я привык к тому: „я это есть привыкший“), dass man 'Herr' sagt (что /мне/ говорят 'господин').“

„Na, meinetwegen (ну, извольте, как хотите, не возражаю: „ради меня“): Herr Hans Müller, Doktor!“

„Wie heißt du denn, mein Junge?“ will der Arzt wissen.

„Hans Müller, Doktor.“

„Ich bin es gewohnt, dass man 'Herr' sagt.“

„Na, meinetwegen: Herr Hans Müller, Doktor!“

Wie heißt du denn, mein Junge?

Ich bin es gewohnt, dass …

Na, meinetwegen.

„Können Sie bitte den Hund streicheln (можете Вы, пожалуйста, собаку погладить)?“ fragt der kleine Peter eine Passantin (спрашивает маленький Петер /одну/ прохожую; der Passánt прохожий).

„Aber sicher (но конечно), du bist wohl (ты, видимо) sehr stolz (очень горд) auf deinen Hund (твоей собакой: „на твою собаку“)“, sagt sie.

„Nein, das ist nicht meiner (это не моя). Ich wollte bloß wissen (я хотел только узнать), ob er beißt (кусается ли она).“

„Können Sie bitte den Hund streicheln?“ fragt der kleine Peter eine Passantin.

„Aber sicher, du bist wohl sehr stolz auf deinen Hund“, sagt sie.

„Nein, das ist nicht meiner. Ich wollte bloß wissen, ob er beißt.“

Aber sicher!

Du bist wohl sehr stolz auf deinen Hund!

Ich wollte bloß wissen, ob er beißt.

Das Telefon läutet (телефон звонит). Ein kleiner Junge hebt ab (маленький мальчик снимает трубку: abheben; heben  поднимать).
Hey Kleiner (эй малыш), kann ich mal deinen Vater sprechen (могу-ка я поговорить с твоим отцом)?
Der Junge flüstert ganz leise
(шепчет очень тихо: „совсем тихо“):

Der ist beschäftigt (он занят).

Kann ich mal deine Mutter (с матерью) sprechen?
Der Junge ganz leise:

Die ist beschäftigt.
 Ist denn (есть же) sonst (помимо, кроме) noch jemand da (еще кто-нибудь там) = (есть ли там еще кто-нибудь, кроме них)?

Der Junge flüstert:

Ja, Oma (бабушка), aber (но) die ist beschäftigt.

Ja, was machen denn die alle (что же они все делают = чем же они все занимаются)?

Die suchen mich (они ищут меня) ...

Das Telefon läutet. Ein kleiner Junge hebt ab.
Hey Kleiner, kann ich mal deinen Vater sprechen?
Der Junge flüstert ganz leise:

Der ist beschäftigt.

Kann ich mal deine Mutter sprechen?
Der Junge ganz leise:

Die ist beschäftigt.
Ist denn sonst noch jemand da?

Der Junge flüstert:

Ja, Oma, aber die ist beschäftigt.

Ja, was machen denn die alle?

Die suchen mich ...

Kann ich mal deinen Vater sprechen?

Der ist beschäftigt.

Der Vater liest (отец читает: lesen) am Bett (у постели, n) seines Sohnes (своего сына) Märchen (сказки: das Märchen) vor (вслух: vorlesen  читать вслух), damit dieser einschläft (чтобы тот заснул: einschlafen; schlafen  спать).

Nach einer Weile (через некоторое время: die Weile  промежуток времени) öffnet die Mutter leise die Tür und fragt (открывает мать тихо дверь и спрашивает):

„Ist er eingeschlafen (он уснул)?“

„Ja“, seufzt der Kleine (вздыхает малыш), „endlich (наконец-то).“

Der Vater liest am Bett seines Sohnes Märchen vor, damit dieser einschläft.

Nach einer Weile öffnet die Mutter leise die Tür und fragt:

„Ist er eingeschlafen?“

„Ja“, seufzt der Kleine, „endlich.“

Endlich!

Mama, warum droht der Mann da vorne (почему угрожает мужчина там впереди) der Dame auf der Bühne (даме на сцене) mit dem Stock (палкой, m)?
 Er droht nicht, er dirigiert (он не угрожает, он дирижирует).
Und warum schreit sie dann so (а почему же она тогда так кричит)?

Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?
Er droht nicht, er dirigiert.
Und warum schreit sie dann so?

Am Tisch stellt der Sohn dem Vater diverse Fragen (за столом, m задает: „ставитсын отцу различные вопросы: die Frage; divérs):
Papa, warum (почему) ...
Immer antwortet der Vater (отец все время: „всегда“ отвечает):

Weiß ich nicht, mein Sohn (не знаю, сынок: „мой сын“).
Nach fünf Minuten sagt die Mutter zum Sohn
(через пять минут говорит мама сыну):
Frag Pappi doch nicht immer solches Zeug (не спрашивай же папу все время такую ерунду: das Zeug  вещи, штука; ерунда)!
Daraufhin
(на что) der Vater:
Lass ihn doch (пусть же спрашивает; пусти его, дай ему, позволь ему), sonst lernt er ja nix (иначе ведь он ничему не научится: nix=nichts)

Am Tisch stellt der Sohn dem Vater diverse Fragen:
Papa, warum ...
Immer antwortet der Vater:

Weiß ich nicht, mein Sohn. Nach fünf Minuten sagt die Mutter zum Sohn:

Frag Pappi doch nicht immer solches Zeug!

Daraufhin der Vater:

Lass ihn doch, sonst lernt er ja nix …

Weiß ich nicht.

Frag doch nicht immer solches Zeug!

Die Mutter (мама):
Peter, iss dein Brot auf (съешь свой: „твойхлеб: aufessen съесть /до конца/; essen  есть, кушать)!

Ich mag aber kein Brot (но я не люблю хлеб: mögen)!

Du musst Brot essen (ты должен, тебе нужно есть хлеб), damit du (чтобы ты) groß und stark (большим и сильным) wirst (стал: werden становаться)!

Warum soll ich gross und stark werden (почему должен я большим и сильным стать)?

Damit du dir dein Brot verdienen kannst (чтобы ты себе: „тебе“ твой хлеб мог зарабатывать)!

Aber (но) ich mag doch gar (же вовсе) kein Brot!

Die Mutter:
Peter, iss dein Brot auf!

Ich mag aber kein Brot!

Du musst Brot essen, damit du groß und stark wirst!

Warum soll ich gross und stark werden?

Damit du dir dein Brot verdienen kannst!

Aber ich mag doch gar kein Brot!

Ich mag aber kein Brot!

Damit du dir dein Brot verdienen kannst!

Blinzelmeier zeigt seinem Sohn (показывает своему сыну) ein Fotoalbum. Plötzlich stoßen sie (неожиданно наталкиваются они; stoßen  толкать) auf das Hochzeitsfoto (на свадебную фотографию: die Hochzeit  свадьба) der Eltern (родителей). Daraufhin (после этого, на основании этого, в ответ на это) fragt Mäxchen (спрашивает Максик):

Du, Papi (послушай, папочка), war das der Tag (это был тот день), an dem (в который) Mami anfing (мамочка начала: anfangen) bei uns zu arbeiten (у нас работать)?

Blinzelmeier zeigt seinem Sohn ein Fotoalbum. Plötzlich stoßen sie auf das Hochzeitsfoto der Eltern. Daraufhin fragt Mäxchen:

Du, Papi, war das der Tag, an dem Mami anfing bei uns zu arbeiten?

Das war der Tag, an dem sie anfing bei uns zu arbeiten.

Na, kleines Fräulein (ну, маленькая барышня), möchtest du denn jetzt dein kleines Brüderchen sehen (хочешь ли ты сейчас посмотреть твоего маленького братика), das der Klapperstorch gebracht hat (которого принес белый аист: bringen  приносить; klappern  стучать)?

Danke, das hat Zeit (это не к спеху: „это имеет время“). Jetzt möchte ich (сейчас хотела бы я) erst mal (сначала) den Klapperstorch sehen (посмотреть аиста).

Na, kleines Fräulein, möchtest du denn jetzt dein kleines Brüderchen sehen, das der Klapperstorch gebracht hat?

Danke, das hat Zeit. Jetzt möchte ich erst mal den Klapperstorch sehen.

Danke, das hat Zeit.

Frau Meier fragt ihren Sohn (спрашивает своего сына):

 Peter, wo warst du denn so lange (где же ты был так долго)?

Herbert und ich haben Briefträger gespielt (играли в почтальонов: der Brief  письмо + tragen  носить). Wir haben die ganze Siedlung mit Post versorgt (мы обеспечили, снабдили почтой весь поселок).

So, aber woher hattet ihr denn die Briefe (так, а откуда же у вас письма)?

Aus deinem Nachtschrank (из твоего ночного столика: die Nacht  ночь + der Schrank  шкаф), Mami. Die beiden Pakete mit den rosa Schleifen drum herum (оба пакета, свертка с розовыми бантами, завязками вокруг них: die Schleife  бант; петля; das Pakét).

Frau Meier fragt ihren Sohn:

 Peter, wo warst du denn so lange?

Herbert und ich haben Briefträger gespielt. Wir haben die ganze Siedlung mit Post versorgt.

So, aber woher hattet ihr denn die Briefe?

Aus deinem Nachtschrank, Mami. Die beiden Pakete mit den rosa Schleifen drum herum.

Wo warst du denn so lange?

Klaus ist mit seinen Eltern zum Essen eingeladen (Клаус со своими родителями приглашен на обед: „к еде“; einladen  приглашать). Er hat sich schon zum drittenmal (он себе уже в третий раз) den Teller am kalten Büffet gefüllt (наполнил тарелку у холодного буфета = у стола с выбором холодных блюд).

„Klaus“, sagt die Mutter schließlich (говорит мама наконец, в конце концов), „nun hör aber mit dem Essen auf (ну теперь прекращай есть: „прекрати с едой, n“: aufhören)! Was sollen denn die Leute von dir denken (что должны же люди о тебе подумать)?“

„Wieso denn von mir (как так, почему же обо мне), Mutti? Ich sage doch immer (я же всегда говорю), es ist für dich (это для тебя)!“

Klaus ist mit seinen Eltern zum Essen eingeladen. Er hat sich schon zum drittenmal den Teller am kalten Büffet gefüllt.

„Klaus“, sagt die Mutter schließlich, „nun hör aber mit dem Essen auf! Was sollen denn die Leute von dir denken?“

„Wieso denn von mir, Mutti? Ich sage doch immer, es ist für dich!“

Nun hör aber mit dem Essen auf!

Was sollen denn die Leute von dir denken?

Fragt die Tante (спрашивает тетя):
Hilfst du auch (помогаешь ты также = помогаешь ли) immer schön (всегда прекрасно = как следует) deiner Mutter (твоей маме)?
Sagt der Kleine
(говорит малыш):
Klar (ясно = ясное дело, конечно). Ich muss immer (я должен всегда, мне приходится всегда) die Silberlöffel zählen (серебряные ложки считать: das Silber + der Löffel), wenn du gegangen bist (когда ты уходишь)...!

Fragt die Tante:
Hilfst du auch immer schön deiner Mutter?
Sagt der Kleine:
Klar. Ich muss immer die Silberlöffel zählen, wenn du gegangen bist ...!

Brief aus dem Mädchenpensionat (письмо, m из пансионата для девочек): „Liebe Eltern (дорогие родители), obwohl das Essen hier (хотя еда здесь) alles andere als gut ist (все другое чем хороша = все что угодно, только не хороша), nehme ich ständig zu (я постоянно поправляюсь: zunehmen). Wenn die Waage am Hauptbahnhof stimmt (если весы на главном вокзале, m правильные: „соответствуют“), wiege ich nackt 116 Pfund (вешу я без одежды: „голой“ 116 фунтов).“

Brief aus dem Mädchenpensionat: „Liebe Eltern, obwohl das Essen hier alles andere als gut ist, nehme ich ständig zu. Wenn die Waage am Hauptbahnhof stimmt, wiege ich nackt 116 Pfund.“

Das Essen ist hier alles andere als gut.

Ich nehme ständig zu.

Papi, fürchtest du dich vor Tigern (папа, ты боишься тигров: der Tiger)?

Nein.

Vor Löwen (львов: der Löwe)?

Auch nicht (тоже нет).

Aha, also nur vor Mutti (значит, только мамы)!

Papi, fürchtest du dich vor Tigern?

Nein.

Vor Löwen?

Auch nicht.

Aha, also nur vor Mutti!

Fürchtest du dich vor Tigern?

Sonntag früh (в воскресенье утром: „рано“) ...
„Papa, geh doch mit mir mal in den Zirkus
(сходи-ка же с мной в цирк)“, bettelt der Knirps (выпрашивает, канючит карапуз: betteln  побираться, просить милостыню).
„Keine Zeit
(нет времени)!“
„Aber
(но)“, sagt der Knirps gedehnt (протяжно, растягивая слова; dehnen  тянуть, растягивать), „da soll eine nackte Tante auf einem Tiger reiten (там должна = там, говорят, голая тетя на тигре скачет).“

„Na gut (ну хорошо, ладно)“, meint der Vater aus dem Sessel (говорит отец из кресла, m). „Ich habe schon lange keinen Tiger mehr gesehen (я уже давно больше не видел тигра) ...“

Sonntag früh ...
„Papa, geh doch mit mir mal in den Zirkus“, bettelt der Knirps.
„Keine Zeit!“
„Aber“, sagt der Knirps gedehnt, „da soll eine nackte Tante auf einem Tiger reiten.“

„Na gut“, meint der Vater aus dem Sessel. „Ich habe schon lange keinen Tiger mehr gesehen ...“

Keine Zeit!

Na gut!

Ein Vater beklagt sich (один отец жалуется):

In meiner Jugend (в моей молодости, f) war alles (было все) ganz anders (совершенно по-другому). Heute hat mein Sohn (сегодня имеет мой сын) einen Farbfernseher (цветной телевизор: die Farbe  цвет, краска) für sich (для себя = личный, собственный), einen Videorecorder, ferner (далее) eine Stereoanlage (музыкальный центр: die Anlage  установка, устройство) und ein eigenes Telefon (собственный телефон). Wenn ich ihn bestrafen will (если я хочу его наказать), muss ich ihn (я должен его) in mein Zimmer schicken (в мою комнату послать).

Ein Vater beklagt sich:

In meiner Jugend war alles ganz anders. Heute hat mein Sohn einen Farbfernseher für sich, einen Videorecorder, ferner eine Stereoanlage und ein eigenes Telefon. Wenn ich ihn bestrafen will, muss ich ihn in mein Zimmer schicken.

In meiner Jugend war alles ganz anders.

Drei Jungs streiten darüber (трое ребят спорят о том), wessen Vater der schnellste ist (чей отец самый быстрый: schnell). Der erste (первый):

Mein Vater ist Rennfahrer (мой отец гонщик: rennen  бежать, мчаться; der Fahrer  водитель), der ist sicher (конечно, наверняка) der schnellste!

Der zweite (второй):

Vergiss es (да брось ты: „забудь это“: vergessen)! Meiner ist Pilot bei der Luftwaffe (мой пилот в авиационных войсках: die Luft  воздух + die Waffe – оружие; der Pilót), der ist viel schneller (он гораздо быстрее: „много быстрее“)!

Der dritte (третий):

Nein, mein Papi ist noch schneller (мой папочка еще быстрее)!

Die beiden anderen (оба других):

So (так), und wie macht er das (и как ему это удается: „как он это делает“)?

Er ist Beamter (он служащий, чиновник; das Amt  должность, служба)!

Großes Gelächter (большой смех).

Nein, wirklich (действительно, на самом деле)! Er ist so schnell (он такой быстрый), dass er am Freitag (что он в пятницу) um vier Uhr mit der Arbeit aufhört (в четыре часа заканчивает работу), aber schon um drei Uhr zu Hause ist (но уже в три он дома)!

Drei Jungs streiten darüber, wessen Vater der schnellste ist. Der erste:

Mein Vater ist Rennfahrer, der ist sicher der schnellste!

Der zweite:

Vergiss es! Meiner ist Pilot bei der Luftwaffe, der ist viel schneller!

Der dritte:

Nein, mein Papi ist noch schneller!

Die beiden anderen:

So, und wie macht er das?

Er ist Beamter!

Großes Gelächter.

Nein, wirklich! Er ist so schnell, dass er am Freitag um vier Uhr mit der Arbeit aufhört, aber schon um drei Uhr zu Hause ist!

Vergiss es!

Er hört um vier Uhr mit der Arbeit auf.

Fritzchen geht in die Stadt (Фрицик идет в город). Er besucht eine Kirche (он посещает церковь = заходит в церковь). Er schaut nach links (смотрит налево), dann nach rechts (потом направо), dann nimmt er die Maria mit (потом берет с собой, прихватывает Марию). Anschließend geht er in eine andere Kirche (затем он идет в другую церковь). Er schaut nach links, dann nach rechts und nimmt Josef mit. Zu Hause angekommen (прийдя домой), schreibt er einen Brief (он пишет письмо): „Liebes Christkind (дорогой /младенец/ Христос, [krist]), bringe mir (принеси мне) nächstes Weihnachten (на следующее Рождество) einen Computer, sonst siehst du deine Eltern nie wieder (иначе ты никогда больше не увидишь твоих родителей).“

Fritzchen geht in die Stadt. Er besucht eine Kirche. Er schaut nach links, dann nach rechts, dann nimmt er die Maria mit. Anschließend geht er in eine andere Kirche. Er schaut nach links, dann nach rechts und nimmt Josef mit. Zu Hause angekommen, schreibt er einen Brief: „Liebes Christkind, bringe mir nächstes Weihnachten einen Computer, sonst siehst du deine Eltern nie wieder.“

Schauen Sie nach links, dann nach rechts!

Oma, du musst mitspielen (бабушка, ты должна играть вместе /с нами/)! Pass auf (будь внимательна, смотри), wir sind jetzt Bären im Tierpark (мы сейчас медведи в зоопарке: der Bär; das Tier  зверь + der Park).

Und ich?

Du bist die nette alte Dame (ты милая, любезная старая дама), die den lieben Bären Pralinen zuwirft (которая милым мишкам шоколадные конфеты бросает: die Pralíne; werfen  бросать; zuwerfen  бросать /кому-то/).

Oma, du musst mitspielen! Pass auf, wir sind jetzt Bären im Tierpark.

Und ich?

Du bist die nette alte Dame, die den lieben Bären Pralinen zuwirft.

Pass auf!

Vater und Heiner besuchen die Mutti im Krankenhaus (посещают маму в больнице: krank больной + das Haus  дом).

„Hilfst du auch (помогаешь ты также: helfen) manchmal dem Papa (иногда папе)?“ fragt (спрашивает) die Mutti.

„Na klar (ну конечно же: „ну ясно“)“, nickt (кивает) Heiner stolz (гордо). „Gestern (вчера) habe ich für zehn Mark (я на десять марок) leere Bierflaschen (пустые пивные бутылки: das Bier  пиво + die Flasche  бутылка) weggebracht (унес: wegbringen  уносить прочь)!“

Vater und Heiner besuchen die Mutti im Krankenhaus.

„Hilfst du auch manchmal dem Papa?“ fragt die Mutti.

„Na klar“, nickt Heiner stolz. „Gestern habe ich für zehn Mark leere Bierflaschen weggebracht!“

Hilfst du auch manchmal dem Papa?

Der Junge klingelt bei den Nachbarn (мальчик звонит /в дверь/ к соседям: „у соседей“):

Stört es Sie eigentlich nicht (Вас,собственно, не раздражает, Вам не мешает), wenn in unserer Wohnung (когда, если в нашей квартире, f) jeden Tag (каждый день) jemand Geige spielt (кто-то играет на скрипке)?

Aber sicher (но конечно), das stört uns ungemein (это нам ужасно, крайне мешает).

Warum sagen Sie es dann nicht meinen Eltern (почему Вы не скажете это тогда моим родителям)?

Der Junge klingelt bei den Nachbarn:

Stört es Sie eigentlich nicht, wenn in unserer Wohnung jeden Tag jemand Geige spielt?

Aber sicher, das stört uns ungemein.

Warum sagen Sie es dann nicht meinen Eltern?

Stört es Sie?

Aber sicher, das stört uns ungemein.

Der Chemieprofessor kommt nach Hause (профессор химии приходит домой: die Chemíe). Seine Frau erwartet ihn strahlend an der Haustür (его жена ожидает, поджидает его, излучая радость, у двери дома: das Haus + die Tür; strahlen  лучиться, излучать; der Strahl  луч).
„Das Baby hat heute sein erstes Wort gesprochen
(ребенок сказал сегодня свое первое слово: sprechen)!“ sagt sie (говорит она).
„So (так = вот как)? Was hat es denn gesagt (что же он сказал)?“
„Heptolmentyltyminonatrochlorid ...“

Der Chemieprofessor kommt nach Hause. Seine Frau erwartet ihn strahlend an der Haustür.
„Das Baby hat heute sein erstes Wort gesprochen!“ sagt sie.
„So? Was hat es denn gesagt?“
„Heptolmentyltyminonatrochlorid ...“

Heptolmentyltyminonatrochlorid ...

Unterhalten sich zwei kleine Mädchen (беседуют две маленькие девочки).
Sagt die eine
(говорит одна):

Der Papst hat sich für ein Verbot der Antikonzeptionspille ausgesprochen (папа /римский/ высказался за запрет противозачаточной таблетки: sich für etwas ausprechen высказываться за что либо; die Pille  таблетка).
Fragt die andere erstaunt
(спрашивает другая удивленно):

Was ist denn das, ein Papst (что же это такое, папа /римский/)?

Unterhalten sich zwei kleine Mädchen.
Sagt die eine:

Der Papst hat sich für ein Verbot der Antikonzeptionspille ausgesprochen.
Fragt die andere erstaunt:

Was ist denn das, ein Papst?

Was ist denn das?

Peterle (Петенька, Петька) sitzt mit seinem Vater im Gasthaus (сидит со своим отцом в ресторане: das Gasthaus  небольшая гостиница с рестораном).

Unter anderem (среди прочего, другого) fragt er (спрашивает он), woran man erkenne (по чему можно узнать), dass jemand (что кто-либо) einen Rausch hat (имеет опьянение, хмель).

Der Vater:

Siehst du dort die zwei Damen sitzen (видишь ты там две дамы сидят)? Wenn du die (если ты их) für viere ansiehst (за четыре увидишь = если тебе покажется, что их четыре), dann hast du einen Rausch (тогда у тебя опьянение)!

Peterle:

Aber (но), Vater, da sitzt ja (там сидит ведь) nur eine (только одна)!

Peterle sitzt mit seinem Vater im Gasthaus.

Unter anderem fragt er, woran man erkenne, dass jemand einen Rausch hat.

Der Vater:

Siehst du dort die zwei Damen sitzen? Wenn du die für viere ansiehst, dann hast du einen Rausch!

Peterle:

Aber, Vater, da sitzt ja nur eine!

Woran erkennt man, dass jemand einen Rausch hat?

Mama, wenn Onkel Heinz kommt (когда придет дядя Хайнц), musst du meine Spielsachen aber gut verstecken (ты долна хорошенько спрятать мои игрушки: spielen играть + die Sache  вещь).

Aber wieso denn (но почему же), Heidi?

Weil er neulich zu Papa gesagt hat (потому что он недавно сказал папе), er habe wieder (что он снова) eine Menge ganz toller Puppen (массу совершенно отличных кукол, куколок: die Puppe) aufgerissen (порвал = подцепил: aufreißen  порвать, разорвать; подцепить /девушек/  подобно тому, как вскрывают пачку сигарет).

Mama, wenn Onkel Heinz kommt, musst du meine Spielsachen aber gut verstecken.

Aber wieso denn, Heidi?

Weil er neulich zu Papa gesagt hat, er habe wieder eine Menge ganz toller Puppen aufgerissen.

Aber wieso denn?

Ich habe eine ganz tolle Puppe aufgerissen!

Die Eltern machen sich groЯe Sorgen (родители делают себе большие заботы = очень переживают), weil ihr erstes Kind nicht spricht (потому что их первый ребенок не говорит). Kein Arzt, kein Psychologe kann helfen (никакой врач, никакой психолог не может помочь, der Psychológe). Eines Tages (однажды) beim Essen (за едой) sagt der Kleine plötzlich (говорит малыш вдруг):

Das Essen ist kalt (холодная)!

Freudig (радостно: die Freude  радость) erregt sich (возбуждается) die Mutter:

Du kannst ja sprechen (ты ведь можешь говорить)! Warum hast du das denn (почему же ты это) bisher (до сих пор) nicht getan (не делал)?

Bis jetzt (до сих пор: „до теперь“) war ja auch (было ведь также) alles in Ordnung (все в порядке).

Die Eltern machen sich große Sorgen, weil ihr erstes Kind nicht spricht. Kein Arzt, kein Psychologe kann helfen. Eines Tages beim Essen sagt der Kleine plötzlich:

Das Essen ist kalt!

Freudig erregt sich die Mutter:

Du kannst ja sprechen! Warum hast du das denn bisher nicht getan?

Bis jetzt war ja auch alles in Ordnung.

Warum hast du das denn bisher nicht getan?

Na, haben sich deine Eltern über die Vase gefreut (ну, порадовались твои родители вазе: sich über etwas freuen  радоваться чему-либо), die ich ihnen geschenkt habe (которую я им подарила)?

Ja, bestimmt (конечно), Tante (тетя) Selma.

Was haben sie denn gesagt (что же они сказали)?

Das trifft sich aber gut (это кстати: „хорошо, удачно совпало“: treffen  встречать; попадать; sich treffen  встретиться; совпасть)  Oma hat bald Geburtstag (у бабушки скоро день рождения).

Na, haben sich deine Eltern über die Vase gefreut, die ich ihnen geschenkt habe?

Ja, bestimmt, Tante Selma.

Was haben sie denn gesagt?

Das trifft sich aber gut  Oma hat bald Geburtstag.

Ja, bestimmt!

Das trifft sich aber gut!

„Immer gibst du deiner kleinen Schwester das kleinere Stück Schokolade (всегда даешь ты твоей маленькой сестре меньший кусок шоколада, f)“, mahnt die Mutter ihren Sohn (укоряет мама своего сына: mahnen  предупреждать; взывать к совести). „Hast du nicht gesehen, wie die Henne ihren Küken immer die größten Würmer gibt (ты /разве/ не видел, как курица, наседка своим цыплятам всегда самых больших червяков дает: das Küken, der Wurm)?“

„Aber Mama, bei Würmern würde ich es genauso machen (но мама, при червяках = если бы то были червяки, я бы точно так же делал).“

„Immer gibst du deiner kleinen Schwester das kleinere Stück Schokolade“, mahnt die Mutter ihren Sohn. „Hast du nicht gesehen, wie die Henne ihren Küken immer die größten Würmer gibt?“

„Aber Mama, bei Würmern würde ich es genauso machen.“

Ich würde es genauso machen.

Klein-Susi kommt in ein Süßwarengeschäft (маленькая Сузи приходит в кондитерскую: süß  сладкий + die Ware  товар + das Geschäft  магазин):

Ich möchte gern eine Schokoladenpuppe (я хотела бы охотно = дайте, будьте добры шоколадную куклу).

Ein Mädchen oder einen Jungen (девочку или мальчика)?

Einen Jungen bitte (мальчика, пожалуйста), da ist ein bisschen mehr dran (там немного больше на нем /шоколада/)!

Klein-Susi kommt in ein Süßwarengeschäft:

Ich möchte gern eine Schokoladenpuppe.

Ein Mädchen oder einen Jungen?

Einen Jungen bitte, da ist ein bisschen mehr dran!

Ich möchte gern eine Schokoladenpuppe.

Der feste Freund der großen Schwester (крепкий друг = бойфренд старшей сестры) ist Ostern (на Пасху) zum Mittagessen eingeladen worden (был приглашен на обед: „к обеду, n“: einladen). Nach dem Essen sagt er artig (после еды, обеда он сказал любезно, вежливо):
Mein großes Kompliment (мой большой комплимент). So gut habe ich lange nicht mehr gegessen (так хорошо я давно больше = давно не ел: essen)!

Da meint der kleine Bruder schnell (тут маленький брат быстро сказал):

Wir auch nicht (мы тоже нет) ...

Der feste Freund der großen Schwester ist Ostern zum Mittagessen eingeladen worden. Nach dem Essen sagt er artig:
Mein großes Kompliment. So gut habe ich lange nicht mehr gegessen!

Da meint der kleine Bruder schnell:

Wir auch nicht ...

Mein großes Kompliment!

Der Karli kommt (приходит) heulend (ревя: heulen  реветь, плакать) zur Mutti (к маме) gelaufen (прибежав) = (прибегает, ревя, к маме).

„Warum heulst du denn (почему же ты ревешь)?“ fragt sie (спрашивает она).

„Ach, der Vater hat ein Bild aufhängen wollen (отец хотел повесить картину), und dabei (при этом) hat er sich auf den Daumen gehauen (он себя ударил, рубанул по большому пальцу: der Daumen; hauen).“

„Das ist doch kein Grund (но это же не причина, m), dass du heulst (чтобы ты ревел)“, sagt die Mutter.

Schluchzt (всхлипывает) der Karli:

„Zuerst habe ich (сначала я) ja auch (ведь тоже) gelacht (смеялся).“

Der Karli kommt heulend zur Mutti gelaufen.

„Warum heulst du denn?“ fragt sie.

„Ach, der Vater hat ein Bild aufhängen wollen, und dabei hat er sich auf den Daumen gehauen.“

„Das ist doch kein Grund, dass du heulst“, sagt die Mutter.

Schluchzt der Karli:

„Zuerst habe ich ja auch gelacht.“

Das ist doch kein Grund, dass du heulst.

Die Mutter steht vorm Spiegel (мама стоит перед зеркалом, m) im neuen echten Pelzmantel (в новом натуральном меховом пальто, шубе: der Pelz + der Mantel; echt  подлинный).
Der kleine Sohn
(маленький сын):

Mama! Schämst du dich nicht (ты не стыдишься, тебе не стыдно), für diesen Pelz hat doch das arme Tier so viel leiden müssen (за этот мех пришлось бедному животному /второе значение: бедняжке/ так много страдать) ...
Mama:

Du solltest nicht in diesem Ton (ты не должен бы таким тоном) über deinen Vater sprechen (говорить о своем отце)!

Die Mutter steht vorm Spiegel im neuen echten Pelzmantel.
Der kleine Sohn:

Mama! Schämst du dich nicht, für diesen Pelz hat doch das arme Tier so viel leiden müssen ...
Mama:

Du solltest nicht in diesem Ton über deinen Vater sprechen!

Schämst du dich nicht?

Das arme Tier!

Oma war beim Friseur (бабушка была у парикмахера) und hat sich die Haare (себе волосы: das Haar) ganz schön kurz (очень коротко: „совсем прекрасно коротко“) schneiden lassen (отрезать дала) = (постриглась очень коротко). Der kleine Hans betrachtet sie eine Weile (маленький Ганс смотрит на нее, созерцает ее некоторое время: die Weile  небольшой промежуток времени), dann sagt er (потом он говорит):

Oma, du siehst gar (ты выглядишь вовсе) nicht mehr aus wie eine alte Frau (больше не как старая женщина: aussehen  выглядеть)!

Danke, mein Junge (спасибо, мой мальчик), das hast du aber nett gesagt (но это ты мило, любезно сказал = как же любезно ты это сказал). Wie sehe ich denn jetzt aus (как же я теперь выгляжу)?

Wie ein alter Mann (как старый мужчина)!

Oma war beim Friseur und hat sich die Haare ganz schön kurz schneiden lassen. Der kleine Hans betrachtet sie eine Weile, dann sagt er:

Oma, du siehst gar nicht mehr aus wie eine alte Frau!

Danke, mein Junge, das hast du aber nett gesagt. Wie sehe ich denn jetzt aus?

Wie ein alter Mann!

Danke, das hast du aber nett gesagt!

Als Oma zu Besuch kam (когда бабушка приехала в гости: „к посещению, m“), geriet ihr Enkel ganz aus dem Häuschen (ее внук совершенно вышел из себя, свихнулся: „оказался = выпал совсем из домика“: geraten  попасть, очутиться).

„Endlich kann Vati uns sein großes Kunststück vorführen (наконец папа сможет свой большой, великий фокус продемонстрировать)“, rief er ausgelassen (закричал он распущенно, шаловливо: rufen).

„Was für ein Kunststück (что за фокус)?“ wollte Oma wissen (захотела знать бабушка).

Vati hat gesagt (сказал)“, erklärte der Kleine (объяснил малыш), „wenn du eine Woche hier bist (если ты пробудешь здесь одну неделю), dann klettert er die Wände hoch (тогда он полезет на стены: die Wand; hochklettern  вскарабкаться вверх по).“

Als Oma zu Besuch kam, geriet ihr Enkel ganz aus dem Häuschen.

„Endlich kann Vati uns sein großes Kunststück vorführen“, rief er ausgelassen.

„Was für ein Kunststück?“ wollte Oma wissen.

„Vati hat gesagt“, erklärte der Kleine, „wenn du eine Woche hier bist, dann klettert er die Wände hoch.“

Wenn sie zu Besuch kommt, gerät er ganz aus dem Häuschen.

„Zu Weihnachten wünsche ich mir ein richtiges Gewehr (на Рождество: „к Рождеству“ желаю я мне настоящее ружье)“, sagt der siebenjährige Sohn zu seinem Vater (говорит семилетний сын своему отцу).

Ich hör’ wohl nicht recht (я, видимо, ослышался: „я слышу, видимо, неправильно“)!“ ruft dieser entsetzt (восклицает этот ужаснувшись), „das kommt gar nicht in Frage (об этом не может быть и речи: „это не вовсе приходит в вопрос“).

„Ich wünsch’ mir aber eins (но я хочу ружье)“, mault der Sohn (ворчит, дуется сын; das Maul  пасть, морда), „eins mit dem ich richtig schießen kann (ружье, /с/ которым я по-настоящему смогу стрелять).“

„Jetzt hörst du aber auf damit (ну-ка прекрати сейчас же это: „с этим“: aufhören), ich will kein Wort mehr davon hören (я не хочу больше ни слова об этом слышать)!“ schreit der Vater wütend (кричит отец яростно; die Wut  ярость, бешенство). „Habe ich hier zu bestimmen oder du (я здесь решаю, определяю или ты)?“

„Natürlich du (конечно ты), Vater, aber wenn ich ein richtiges Gewehr hätte (но если бы я имел настоящее ружье) …“

„Zu Weihnachten wünsche ich mir ein richtiges Gewehr“, sagt der siebenjährige Sohn zu seinem Vater.

Ich hör’ wohl nicht recht!“ ruft dieser entsetzt, „das kommt gar nicht in Frage.

„Ich wünsch’ mir aber eins“, mault der Sohn, „eins mit dem ich richtig schießen kann.“

„Jetzt hörst du aber auf damit, ich will kein Wort mehr davon hören!“ schreit der Vater wütend. „Habe ich hier zu bestimmen oder du?“

„Natürlich du, Vater, aber wenn ich ein richtiges Gewehr hätte …“

Das kommt gar nicht in Frage!

Jetzt hörst du aber auf damit, ich will kein Wort mehr davon hören!

Habe ich hier zu bestimmen oder du?

Treffen der jungen Pfadfinder (встреча, n юных следопытов: der Pfad тропа + finden  находить). Motto des Tages (лозунг, n дня): Jeder muss eine gute Tat vollbringen (каждый должен совершить доброе дело, хороший поступок). Abends treffen sich alle wieder (вечером встречаются все снова) und erzählen ihrе guten Taten (и рассказывают свои добрые дела). Nur Klein-Fritzchen fehlt noch (только малыша Фрицика еще нехватает, только он еще отсутствует).
Endlich kommt er
(наконец он приходит). Total zerzaust (совершенно растрепан, взлохмачен; zausen  ерошить, лохматить; totál), zerkratzt (расцарапан; kratzen  царапать) und seine Sachen sind zerrissen (и его вещи разорваны: die Sache; zerreißen  разорвать; reißen  рвать).

Sagt der Pfadfinderleiter (говорит руководитель следопытов): Na (ну) Fritzchen, was hast du heute für eine gute Tat vollbracht (какое доброе дело ты сегодня совершил)?
Sagt Fritzchen: Ich hab' einer alten Oma über die Straße geholfen
(я одной старой бабушке помог через улицу: helfen).
Pfadfinderleiter: Das ist ja prima
(это ведь здорово), aber warum bist du so zerkratzt (но почему же ты так расцарапан)?
Fritzchen: Die Alte wollte nicht (старушка не хотела) ...

Treffen der jungen Pfadfinder. Motto des Tages: Jeder muss eine gute Tat vollbringen. Abends treffen sich alle wieder und erzählen ihrе guten Taten. Nur Klein-Fritzchen fehlt noch.
Endlich kommt er. Total zerzaust, zerkratzt und seine Sachen sind zerrissen.

Sagt der Pfadfinderleiter: Na Fritzchen, was hast du heute für eine gute Tat vollbracht?
Sagt Fritzchen: Ich hab' einer alten Oma über die Straße geholfen.
Pfadfinderleiter: Das ist ja prima, aber warum bist du so zerkratzt?
Fritzchen: Die Alte wollte nicht ...

Jeder muss eine gute Tat vollbringen.

Die Beamten bei der Post öffnen einen Brief (служащие на почте открыли письмо), der an den 'Weihnachtsmann' adressiert ist (которое адресовано 'Деду Морозу'; das Weihnachten  Рождество).
Ein Beamter beginnt zu lesen
(один служащий начинает читать) ... „Lieber (дорогой) Weihnachtsmann. Ich bin 10 Jahre alt (мне 10 лет) und Vollwaise (круглый сирота: voll полный + die Waise  сирота). Hier im Heim (здесь в /детском/ доме, в интернате, n) bekommen immer alle Kinder nette Geschenke (получает всегда = все время все дети хорошие: „милые, приятныеподарки: das Geschenk), nur ich nicht (только я нет). Ich wünsche mir so sehr (я так бы хотел: „желаю мне так очень“) einen Füller (ручку; füllen  наполнять), eine Mappe und ein Lineal (портфель и линейку, das Lineál).“
Die Beamten sind sehr gerührt
(очень тронуты, растроганы) und sammeln untereinander (и собирают между собой). Leider reicht es nur für einen Füller und eine Mappe (к сожалению, хватает только на ручку и портфель).
Nach drei Wochen
(через три недели: die Woche) kommt wieder ein Brief vom selben Absender (приходит снова письмо от того же отправителя). Sofort öffnet einer den Brief (тут же один открывает письмо) und beginnt laut zu lesen (и начинает громко читать): „Lieber Weihnachtsmann! Vielen Dank für die schönen Geschenke (спасибо за прекрасные подарки)! Ich habe mich sehr gefreut (я очень порадовался)! Leider hat das Lineal gefehlt (к сожалению, линейка отсутствовала, линейки не было), aber das haben bestimmt (но ее конечно, наверняка) die Idioten von der Post geklaut (стащили идиоты с почты, которые на почте)!“

Die Beamten bei der Post öffnen einen Brief, der an den 'Weihnachtsmann' adressiert ist.
Ein Beamter beginnt zu lesen ... „Lieber Weihnachtsmann. Ich bin 10 Jahre alt und Vollwaise. Hier im Heim bekommen immer alle Kinder nette Geschenke, nur ich nicht. Ich wünsche mir so sehr einen Füller, eine Mappe und ein Lineal.“
Die Beamten sind sehr gerührt und sammeln untereinander. Leider reicht es nur für einen Füller und eine Mappe.
Nach drei Wochen kommt wieder ein Brief vom selben Absender. Sofort öffnet einer den Brief und beginnt laut zu lesen: „Lieber Weihnachtsmann! Vielen Dank für die schönen Geschenke! Ich habe mich sehr gefreut! Leider hat das Lineal gefehlt, aber das haben bestimmt die Idioten von der Post geklaut!“

Ich wünsche mir so sehr einen Füller, eine Mappe und ein Lineal.

Vielen Dank für die schönen Geschenke!

Ich habe mich sehr gefreut!

Treffen sich zwei Väter (встречаются два отца: der Vater), unterhalten sich (беседуют) und kommen auf ihre Söhne zu sprechen (и речь заходит об их сыновьях: der Sohn). Beide sind der Ansicht (оба того мнения), dass sie beide vollkommen blöde Söhne haben (что они оба совершенно глупых сыновей имеют). Nun fängt der Streit an (тут: „теперьначинается спор: anfangen), welcher denn nun blöder wäre (который же глупее).
„Also
(итак), pass auf (послушай: „будь внимательным, проследи“: aufpassen)“, sagt der eine Vater zu seinem Sohn (говорит один отец своему сыну), „ich gebe dir jetzt mal 50 Pfennig (я даю-ка тебе сейчас 50 пфеннингов). Du holst (ты достанешь = принесешь, купишь) dafür (на них: „за это“) beim Grünen Bock (у Зеленого Козла = в Зеленом Козле) mal 20 Pils (20 пильзенских).“ Sohnemann trabt von dannen (сынок отправляется оттуда, с места: traben  идти рысью).
Sagt der andere
(другой) Vater zu seinem Sohn: "Pass auf, du gehst jetzt auch (также) mal zum Grünen Bock und guckst mal (и поглядишь-ка), ob ich dort an der Theke sitze (не сижу ли я там за стойкой).“ Daraufhin (после чего) trabt dieser (этот) ebenfalls in Richtung Kneipe (также в направлении пивной).
Dort
(там) treffen sich die beiden.
Meint der eine
(говорит один): „Sag mal, hab' ich einen blöden Vater (какой же у меня глупый отец). Sagt der mir doch tatsächlich (говорит он мне ведь действительно), ich soll für (я должен на: „за“) 50 Pfennig 20 Biere holen. Dabei weiß er doch (при этом он же знает), dass ich gar nicht so viele auf einmal tragen kann (что я вовсе не смогу сразу так много унести: auf einmal  сразу).“
Meint der andere: „Mein Vater ist auch so was von blöde (тоже дурной). Schickt der mich hierher (посылает меня сюда), um nachzusehen (чтобы посмотреть), ob er an der Theke sitzt. Dabei hätte ich mir das sparen können (при этом я мог бы обойтись и без этого: „сэкономить, сберечь себе это“). Ein Anruf hätte genügt (звонка было бы достаточно) ...

Treffen sich zwei Väter, unterhalten sich und kommen auf ihre Söhne zu sprechen. Beide sind der Ansicht, dass sie beide vollkommen blöde Söhne haben. Nun fängt der Streit an, welcher denn nun blöder wäre.
„Also, pass auf“, sagt der eine Vater zu seinem Sohn, „ich gebe dir jetzt mal 50 Pfennig. Du holst dafür beim Grünen Bock mal 20 Pils.“ Sohnemann trabt von dannen.
Sagt der andere Vater zu seinem Sohn: "Pass auf, du gehst jetzt auch mal zum Grünen Bock und guckst mal, ob ich dort an der Theke sitze.“ Daraufhin trabt dieser ebenfalls in Richtung Kneipe.
Dort treffen sich die beiden.
Meint der eine: „Sag mal, hab' ich einen blöden Vater. Sagt der mir doch tatsächlich, ich soll für 50 Pfennig 20 Biere holen. Dabei weiß er doch, dass ich gar nicht so viele auf einmal tragen kann.“
Meint der andere: „Mein Vater ist auch so was von blöde. Schickt der mich hierher, um nachzusehen, ob er an der Theke sitzt. Dabei hätte ich mir das sparen können. Ein Anruf hätte
 genügt ...

Also, pass auf ...

Das hätte ich mir sparen können.

Ein Anruf hätte genügt.

„Aber Fritzchen (но Фрицик), weshalb bist du denn so traurig (почему же ты такой грустный)?“ fragt der Lehrer (спрашивает учитель).
„Oma ist tot (бабушка умерла: „мертва“).“
„Wie ist das denn passiert
(как же это случилось)? Sie war doch gar nicht krank (она же вовсе не была больна).“
„Sie wollte im Keller
(она хотела в подвале, m) Kartoffeln holen (картошку достать: die Kartoffel  картофелина), ist die Treppe runtergefallen (упала с лестницы вниз: runter  вниз) und hat sich das Genick gebrochen (и сломала себе шею: das Genick  затылок; brechen).“
„Oh Gott
(Боже)“, meint der Lehrer (сказал учитель) aufgelöst (расстроенный, вне себя; sich auflösen  растворяться, распускаться; sich in Tränen auflösen  изойти слезами; sich in Jammer auflösen  впасть в отчаяние), „was habt Ihr denn da gemacht (что же вы тут = в этой ситуации сделали; /второе значение/ что же вы тогда делали = чем были заняты)?“
„Nudeln (лапшу, вермишель: die Nudel) ...“

„Aber Fritzchen, weshalb bist du denn so traurig?“ fragt der Lehrer.
„Oma ist tot.“
„Wie ist das denn passiert? Sie war doch gar nicht krank.“
„Sie wollte im Keller Kartoffeln holen, ist die Treppe runtergefallen und hat sich das Genick gebrochen.“
„Oh Gott“, meint der Lehrer aufgelöst, „was habt Ihr denn da gemacht?“
„Nudeln ...“

Wie ist das denn passiert?

Oh Gott!

Was habt Ihr denn da gemacht?

Klein Fritzchen kommt von der Schule nach Hause (маленький Фриц приходит из школы домой) und sagt zum Vater (и говорит отцу): „Du (ты = послушай), Pappa, das mit dem Weihnachtsmann glaube ich nicht mehr (в это с Дедом Морозом я больше не верю; das Weihnachten  Рождество). Als ich gestern auf dem Dachboden war (когда я вчера был на чердаке: das Dach + der Boden), habe ich den Sack mit dem Weihnachtsmannkostüm gefunden (я нашел мешок с костюмом, n Деда Мороза: finden) und außerdem bist du nie da (и кроме того, тебя никогда не бывает здесь), wenn der Weihnachtsmann kommt (когда приходит Дед Мороз). Ich weiß genau (я точно знаю), dass du dich immer verkleidest (что ты все время: „всегда“ переодеваешься).“ „O.K.,“ sagt Pappa, „du hast Recht (ты прав)!“ „Du, Pappa,“ sagt Fritzchen, „das mit dem Osterhasen ist auch gelogen (это по поводу пасхального зайца тоже наврано, вранье: das Ostern  Пасха + der Hase  заяц). Ich habe nämlich (именно = дело в том, что) bei Mutti in der Küche (у мамы на кухне) die Ostereierfarben (краски для пасхальных яиц; das Ei  яйцо; die Farbe  краска) in der Schublade gefunden (в /выдвижном/ ящике нашел: finden  находить; schieben  двигать). Da stand genau drauf (на них было точно указано: „стояло“: stehen  стоять; быть написанным), wie die Eier gefärbt werden (как яйца красятся). Also macht ihr das selber (итак, вы делаете это сами) und versteckt sie dann auch (и прячете их затем также).“ Der Vater ist genervt (в расстроенных нервах, в шоке) und sagt wieder (снова): „O.K.!“ „Duuu, Paaapa,“ sagt Fritzchen ganz vorsichtig (очень осторожно: „совсем осторожно“), „das mit dem Klapperstorch glaube ich auch nicht mehr (в это /дело/ с аистом я тоже больше не верю)!“ „Warum (почему)?“ fragt da der Papa sichtlich erschrocken (спрашивает тут папа очевидно напуган = уже совсем, очевидно испуганный папа; erschrecken  пугаться). „Na ja (ну да = дело в том, что), das hatten wir heute in der Schule (это у нас было, это мы имели сегодня в школе = проходили). Da wurde gesagt (там было сказано = сказали), die Kinder werden geboren (что дети рождаются: „становятся рожденными“) und den Bohrer (и сверловщика, бурильщика; сверло, бурав) finde ich auch noch (я также еще найду) ...“

Klein Fritzchen kommt von der Schule nach Hause und sagt zum Vater: „Du, Pappa, das mit dem Weihnachtsmann glaube ich nicht mehr. Als ich gestern auf dem Dachboden war, habe ich den Sack mit dem Weihnachtsmannkostüm gefunden und außerdem bist du nie da, wenn der Weihnachtsmann kommt. Ich weiß genau, dass du dich immer verkleidest.“ „O.K.,“ sagt Pappa, „du hast Recht!“ „Du, Pappa,“ sagt Fritzchen, „das mit dem Osterhasen ist auch gelogen. Ich habe nämlich bei Mutti in der Küche die Ostereierfarben in der Schublade gefunden. Da stand genau drauf, wie die Eier gefärbt werden. Also macht ihr das selber und versteckt sie dann auch.“ Der Vater ist genervt und sagt wieder: „O.K.!“ „Duuu, Paaapa,“ sagt Fritzchen ganz vorsichtig, „das mit dem Klapperstorch glaube ich auch nicht mehr!“ „Warum?“ fragt da der Papa sichtlich erschrocken. „Na ja, das hatten wir heute in der Schule. Da wurde gesagt, die Kinder werden geboren und den Bohrer finde ich auch noch ...“

Du hast Recht!

Das mit dem Osterhasen ist auch gelogen.

Die Personalien der Schüler werden aufgenommen (личные данные учеников принимаются, записываются: „становятся принятыми, записанными“: aufnehmen  принимать; записывать; nehmen – брать; Personálien).
„Ich bin halbehelich
(я полубрачный: die Ehe  брак), Fräulein (госпожа: „барышня“)“, sagt Moritz.
„Das gibt's nicht
(такого не бывает), Moritz. Entweder ehelich oder unehelich (либо брачный, либо внебрачный).“
„Das gibt es doch (/да нет,/ все же бывает). Bei uns ist's nämlich so (у нас это именно так = дело в том, что у нас это так): Mutti ist ledig (мама холостая, незамужняя), aber mein Papa ist verheiratet (но мой папа женат) ...“

Die Personalien der Schüler werden aufgenommen.
„Ich bin halbehelich, Fräulein“, sagt Moritz.
„Das gibt's nicht, Moritz. Entweder ehelich oder unehelich.“
„Das gibt es doch. Bei uns ist's nämlich so: Mutti ist ledig, aber mein Papa ist verheiratet ...“

Das gibt's nicht.

Bei uns ist es nämlich so: Mutti ist ledig, aber mein Papa ist verheiratet.

Die Lehrerin fragt die Kinder (учительница спрашивает детей: das Kind), was deren Eltern beruflich machen (кем работают их родители: „что делают профессионально; der Beruf  профессия).
Alle erzählen was
(все рассказывают что-то), dann ist der kleine Hans dran (затем очередь доходит до маленького Ганса: dran sein  быть на очереди: „при этом):
Mein Papa spielt Musik im Puff (мой папа играет музыку в борделе, n/m) ...
Die Lehrerin, voll geschockt
(совершенно: „полностьюшокированная), geht am selben Abend zu seinen Eltern (идет в тот же вечер к его родителям):

Wie können Sie das Kind in dieser Atmosphäre erziehen (как можете Вы воспитывать ребенка в этой атмосфере)?!
Der Vater
(отец):

Eigentlich (собственно) bin ich ein Informatiker und spezialisiere mich (специализируюсь) auf TCP/IP Kommunikationsprotokolle in UNIX-Systemen ... Aber wie soll ich das einem 7-jährigen Kind erklären (но как это объяснить: „как я должен это объяснить семилетнему ребенку)?!

Die Lehrerin fragt die Kinder, was deren Eltern beruflich machen.
Alle erzählen was, dann ist der kleine Hans dran:
Mein Papa spielt Musik im Puff ...
Die Lehrerin, voll geschockt, geht am selben Abend zu seinen Eltern:

Wie können Sie das Kind in dieser Atmosphäre erziehen?!
Der Vater:

Eigentlich bin ich ein Informatiker und spezialisiere mich auf TCP/IP Kommunikationsprotokolle in UNIX-Systemen ... Aber wie soll ich das einem 7-jährigen Kind erklären?!

Du bist dran.

Wie können Sie das Kind in dieser Atmosphäre erziehen?!

Ich spezialisiere mich auf UNIX-Systeme.

Empört (возмущенный) kommt (приходит) Peter nach dem ersten Schultag (после первого школьного дня) nach Hause (домой):

Die ganze Schule (вся школа, школа в целом: ganz  целый) ist Schwindel (надувательство: „головокружение, m“)!

Aber weshalb denn (но почему же), Peter?

Da steht an der Tür (там написано: „стоит“ на двери): 1. Klasse, ich guck’ hinein (я заглядываю туда-внутрь), und was seh’ ich (и что вижу я)? Alles (сплошные: „всё“) Holzbänke (деревянные парты: das Holz  древесина + die Bank  скамья)!“

Empört kommt Peter nach dem ersten Schultag nach Hause:

Die ganze Schule ist Schwindel!

Aber weshalb denn, Peter?

Da steht an der Tür: 1. Klasse, ich guck’ hinein, und was seh’ ich? Alles Holzbänke!“

Das ganze ist Schwindel!

Aber weshalb denn?

Grundschule (начальная школа).
Der Lehrer schreibt
(учитель пишет) '2 : 2' an die Tafel und fragt (на доску и спрашивает):

Was bedeutet das (что это означает, значит)?
Die Klasse begeistert (воодушевленно; der Geist  дух):

Unentschieden (ничья: „не решено“; entscheiden  решать)!

Grundschule.
Der Lehrer schreibt '2 : 2' an die Tafel und fragt:

Was bedeutet das?
Die Klasse begeistert:

Unentschieden!

Was bedeutet das?

Die Mutter beschwert sich beim Lehrer ihres Sohnes (жалуется учителю своего сына):
Wie können Sie meinem Sohn (как можете Вы моему сыну) eine Rechenaufgabe stellen (задать арифметическую задачу; rechnen вычислять; die Aufgabe  задача, задание) , in der (в которой) eine Flasche Bier 30 Pfennige kostet (бутылка пива стоит 30 пфеннингов)? Mein Mann hat vor Aufregung (мой муж от волнения, возбуждения) die ganze Nacht nicht geschlafen (всю ночь: „целую ночь“ не спал: schlafen) ...

Die Mutter beschwert sich beim Lehrer ihres Sohnes:
Wie können Sie meinem Sohn eine Rechenaufgabe stellen, in der eine Flasche Bier 30 Pfennige kostet? Mein Mann hat vor Aufregung die ganze Nacht nicht geschlafen ...

Ich habe vor Aufregung die ganze Nacht nicht geschlafen.

Aufgepasst (внимание: aufpassen  быть внимательным, следить), Tommy, meint die Lehrerin (говорит учительница), du hast 20 Mark gespart (сэкономил). Leni gibst du fünf Mark (дашь пять марок: geben), Ulla bekommt drei Mark (получит три марки), Jenny erhält sechs Mark (получит шесть марок: erhalten) und Ilona zwei (две). Was hast du dann (что у тебя тогда останется: „что ты будешь иметь тогда“)?

„’ne oberaffengeile 0rgie (здоровскую оргию: ober  высший, старший + der Affe  обезьяна + geil  похотливый; здорово; oberaffengeil! очень здорово!).

Aufgepasst, Tommy, meint die Lehrerin, du hast 20 Mark gespart. Leni gibst du fünf Mark, Ulla bekommt drei Mark, Jenny erhält sechs Mark und Ilona zwei. Was hast du dann?“

„’ne oberaffengeile 0rgie.“

Aufgepasst!

Oberaffengeil!

„Und was geschieht (а что случится: geschehen), wenn du eins der zehn Gebote brichst (если ты одну из десяти заповедей нарушишь: „сломаешь“: brechen; das Gebót; gebieten  приказывать, повелевать)?“ erkundigt sich (спрашивает: „осведомляется“; die Kunde  известие, весть) der Pfarrer in der Religionsstunde (священник на уроке религии).
Eins der Kinder meldet sich
(один из детей вызывается) nach kurzem Überlegen (после короткого размышления: sich etwas überlegen  поразмыслить над чем-либо) und meint (и говорит: „высказывает свое мнение“): „Na, dann sind's (ну, тогда имеются = останутся) eben (как раз, именно) nur noch (еще: „еще только“) neun (девять)...“

„Und was geschieht, wenn du eins der zehn Gebote brichst?“ erkundigt sich der Pfarrer in der Religionsstunde.
Eins der Kinder meldet sich nach kurzem Überlegen und meint: „Na, dann sind's eben nur noch neun ...“

Der Lehrer in der Schule zu den Schülern (учитель в школе ученикам: der Schüler):

Ihr seid in Mathematik so schlecht (вы в математике так плохи; die Mathematík), dass (что) 60 Prozent eine Fünf (пятерку  соответствует русской двойке) im Zeugnis (в аттестате: „в свидетельстве“, n; der Zeuge  свидетель) bekommen werden (получите: „получать будете“).

Fritzchen (Фрицик):

Ha, ha, so viele (так много) sind wir ja (мы ведь) gar nicht (вовсе не) = (нас ведь вовсе не так много, нас вовсе не столько).

Der Lehrer in der Schule zu den Schülern:

Ihr seid in Mathematik so schlecht, dass 60 Prozent eine Fünf im Zeugnis bekommen werden.

Fritzchen:

Ha, ha, so viele sind wir ja gar nicht.

Der Pfarrer (пастор, священник) im Religionsunterricht (на занятии по религии: der Unterricht занятие; unterríchten  преподавать):

Heute (сегодня) berichte ich euch (сообщу = расскажу я вам) von der Erschaffung (о создании, f; schaffen  создавать) des ersten Menschen (первого человека: der Mensch).

Darauf (на что) der elfjährige (одиннадцатилетний) Erwin:

Mich interessiert mehr (меня больше интересует) die Erschaffung des dritten (третьего) Menschen ...

Der Pfarrer im Religionsunterricht:

Heute berichte ich euch von der Erschaffung des ersten Menschen.

Darauf der elfjährige Erwin:

Mich interessiert mehr die Erschaffung des dritten Menschen ...

Mich interessiert mehr …

Stolz kommt der kleine Klaus (гордо приходит маленький Клаус) aus der Schule (из школы, f) und berichtet (сообщает, рассказывает):

Heute war ich (сегодня был я) der einzige (единственным), der eine Frage des Lehrers beantworten konnte (кто /на/ вопрос учителя ответить мог).

Seine Mutter (его мать):

Welche denn (какой же /вопрос/)?“

Klaus:

Wer die Scheibe im Flur (кто стекло в коридоре, m) eingeschlagen hat (выбил: einschlagen; schlagen  бить).

Stolz kommt der kleine Klaus aus der Schule und berichtet:

Heute war ich der einzige, der eine Frage des Lehrers beantworten konnte.

Seine Mutter:

Welche denn?“

Klaus:

Wer die Scheibe im Flur eingeschlagen hat.

Lehrerversammlung (собрание учителей: der Lehrer + die Versammlung; sich versammeln собираться; sammeln  собирать): „Das Problem ist (проблема в том)“, sagt der Direktor (говорит директор), „dass die Schüler sich nicht mehr konzentrieren können (что ученики не могут, не умеют больше концентрироваться, концентрировать свое внимание). Ich frage Sie (я спрашиваю Вас), was werden wir dagegen tun (что Вы будете = собираетесь против этого делать)?“
„Wogegen (против чего)?“

Lehrerversammlung: „Das Problem ist“, sagt der Direktor, „dass die Schüler sich nicht mehr konzentrieren können. Ich frage Sie, was werden wir dagegen tun?“
„Wogegen?“

Was werden wir dagegen tun?

Der Lehrer sagt zum Hans (учитель говорит Гансу):

Also (итак), wenn dein Vater dein Zeugnis sieht (когда твой отец твой аттестат, твое свидетельство увидит: sehen), dann bekommt er (тогда получит он) sicher (конечно) graue Haare (серые = седые волосы: das Haar  волос, волосы)!

Herr Lehrer, was meinen Sie (что Вы думаете), wie der (как он) sich freut (обрадуется), bei seiner Glatze (при его-то лысине, f)?

Der Lehrer sagt zum Hans:

Also, wenn dein Vater dein Zeugnis sieht, dann bekommt er sicher graue Haare!

Herr Lehrer, was meinen Sie, wie der sich freut, bei seiner Glatze?

Dann bekommt er sicher graue Haare!

Der Mathelehrer ist völlig entsetzt (учитель математики совершенно в ужасе) über Tommys Arbeit (от работы Томми).
„Tut mir Leid
(сожалею: „делает мне жалость“)“, sagte er (сказал он), „aber einer von uns beiden (но один из нас двоих) ist wohl (видимо, пожалуй) hier ein Vollidiot (здесь полный идиот; der Idiót)!“
Am nächsten Tag kommt Tommy in die Klasse
(на следующий день приходит в класс) und legt einen Briefumschlag auf das Pult des Mathelehrers (и кладет конверт на стол учителя математики: der Brief  письмо + der Umschlag  конверт).
Der fragt erstaunt (тот спрашивает удивленно; staunen  удивляться, поражаться): „Was ist das (что это)?“
„Das Att
est (справка: „заключение, свидетельство“, Attést) vom Schulpsychologen (школьного психолога), dass ich völlig normal bin (что я совершенно нормален)!“

Der Mathelehrer ist völlig entsetzt über Tommys Arbeit.
„Tut mir Leid“, sagte er, „aber einer von uns beiden ist wohl hier ein Vollidiot!“
Am nächsten Tag kommt Tommy in die Klasse und legt einen Briefumschlag auf das Pult des Mathelehrers.
Der fragt erstaunt: „Was ist das?“
„Das Attest vom Schulpsychologen, dass ich völlig normal bin!“

Tut mir Leid.

Was ist das?

Mami (мамочка), Mami, keiner (никто) in der Schule (в школе) mag mich (/не/ любит меня). Die Lehrer (учителя) nicht (не /любят/) und die Schüler auch (и ученики тоже) nicht.

Kind (ребенок, n), nimm dich zusammen (мужайся, соберись с духом: „возьми себя вместе“). Du bist (ты есть) schließlich (в конце концов; schließen  закрывать, запирать) der Schuldirektor (директор школы).

Mami, Mami, keiner in der Schule mag mich. Die Lehrer nicht und
die Schüler auch nicht.

Kind, nimm dich zusammen. Du bist schließlich der Schuldirektor.

Keiner mag mich.

Nimm dich zusammen!

Beim Psychiater klingelt das Telefon (у психиатра звонит телефон). Es meldet sich (вызывается) eine Kinderstimme (детский голос: die Stimme):

Mir macht die Schule Spaß (мне делает = доставляет школа удовольствие, m). Können Sie mir helfen (можете Вы мне помочь)?

Beim Psychiater klingelt das Telefon. Es meldet sich eine Kinderstimme:

Mir macht die Schule Spaß. Können Sie mir helfen?

Mir macht das Spaß.

Können Sie mir helfen?

Der Musiklehrer (учитель музыки: die Musík + der Lehrer) zu seinem Schüler (своему ученику):

Das ist ja furchtbar (это ведь ужасно; die Furcht  страх)! Du hast ja (у тебя ведь: „ты имеешь ведь“) eine Maschinenpistole (автомат, Maschínenpistóle) in deinem Geigenkasten (в твоем футляре для скрипки: die Geige скрипка + der Kasten  ящик)!

Das ist wirklich furchtbar (это действительно ужасно; wirken   действовать). Jetzt steht der Vater (сейчас стоит отец) mit einer Geige (со скрипкой) vor dem Bankschalter (перед окошком, m банка)!

Der Musiklehrer zu seinem Schüler:

Das ist ja furchtbar! Du hast ja eine Maschinenpistole in deinem Geigenkasten!

Das ist wirklich furchtbar. Jetzt steht der Vater mit einer Geige vor dem Bankschalter!

Das ist ja furchtbar!

„Von den Mädchen in meiner Klasse ist nur eine Jungfrau (из девочек в моем классе только одна дева; девственница)“, erzählt die Zehnjährige (рассказвает десятилетняя).

Um Himmelswillen (Боже ты мой: „ради воли неба: der Himmel  небо + der Wille  воля)!“ stöhnt die Mutter (стонет мать), „und die anderen (а другие, остальные)?“

Löwe (лев), Waage (весы, f), Stier (бык, Телец), Wassermann (Водолей) ...“

„Von den Mädchen in meiner Klasse ist nur eine Jungfrau“, erzählt die Zehnjährige.

„Um Himmelswillen!“ stöhnt die Mutter, „und die anderen?“

„Löwe, Waage, Stier, Wassermann ...“

Um Himmelswillen!

Rudi muss zur Strafe 100-mal schreiben (должен в наказание 100 раз написать): Ich darf den Lehrer nicht duzen (я не могу = не разрешено учителю тыкать, говорить 'ты').

Er schreibt es 200-mal.

„Warum denn das (почему же, зачем же это)?“ fragt der Lehrer.

Rudi: „Weil ich dir eine Freude machen wollte (потому что я тебе радость доставить хотел).

Rudi muss zur Strafe 100-mal schreiben: Ich darf den Lehrer nicht duzen.“

Er schreibt es 200-mal.

„Warum denn das?“ fragt der Lehrer.

Rudi: „Weil ich dir eine Freude machen wollte.“

Ich wollte dir Freude machen.

Der Fritz hat ein schlechtes Zeugnis (имеет плохой аттестат, плохое свидетельство). Sein Vater wäscht ihm (его отец моет ему: waschen) gehörig (надлежащим образом, как следует) den Kopf (голову) = (устраивает ему головомойку). Nach der kalten Dusche (после этого холодного душа = головомойки) fragt Fritz nachdenklich (спрашивает задумчиво):

Was meinst du (как ты полагаешь), Papi, woran es bei mir (при чем это у меня) liegen könnte (лежать могло бы) = (в чем здесь причина)  Umwelteinflüsse (влияния окружающей среды: die Umwelt  окружающая среда + der Einfluss  влияние) oder Erbfaktoren (или наследственные факторы: erben – наследовать, Faktóren)?

Der Fritz hat ein schlechtes Zeugnis. Sein Vater wäscht ihm gehörig den Kopf. Nach der kalten Dusche fragt Fritz nachdenklich:

Was meinst du, Papi, woran es bei mir liegen könnte  Umwelteinflüsse oder Erbfaktoren?

Was meinst du, woran es liegen könnte?

Die Schulklasse ist zusammen mit ihrem Lehrer fotografiert worden (школьный клас вместе со своим учителем был сфотографирован). Der Lehrer empfiehlt seinen Schülern (учитель рекомендует своим ученикам: empfehlen; der Schüler), sich Abzüge machen zu lassen (заказать отпечатать: „дать себе опечататьснимки: der Abzug):

Stellt euch vor (представьте себе), wie nett es ist (как это приятно: „мило“), wenn Ihr nach dreißig Jahren (если, когда вы через тридцать лет; das Jahr) das Bild wieder zur Hand nehmt und sagt (фотографию: „картинкуснова возьмете в руку и скажете): Ach, das ist ja der Paul (это ведь Пауль), der ist jetzt auch Lehrer (он сейчас тоже учитель); und das ist doch (а это же) Fritz Lehmann, der ist Bäcker geworden (он стал пекарем); und da steht doch (а вот: „тутже стоит) der Heiner, der ist nach Amerika ausgewandert (он уехал, эмигрировал в Америку: auswandern; wandern  путешествовать пешком, странствовать, ходить в поход)...
Ertönt da aus der letzten Reihe eine Stimme
(тут звучит с последнего ряда голос):

Und das war unser Lehrer (а это был наш учитель), der ist schon lange tot (он уже давно умер: „мертв“)!"

Die Schulklasse ist zusammen mit ihrem Lehrer fotografiert worden. Der Lehrer empfiehlt seinen Schülern, sich Abzüge machen zu lassen:
Stellt euch vor, wie nett es ist, wenn Ihr nach dreißig Jahren das Bild wieder zur Hand nehmt und sagt: Ach, das ist ja der Paul, der ist jetzt auch Lehrer; und das ist doch Fritz Lehmann, der ist Bäcker geworden; und da steht doch der Heiner, der ist nach Amerika ausgewandert ...
Ertönt da aus der letzten Reihe eine Stimme:

Und das war unser Lehrer, der ist schon lange tot!"

Stellt euch vor …

Ein kleiner Junge war zwei Tage nicht in der Schule (один маленький мальчик два дня не был в школе). Am dritten Tag bringt er die Entschuldigung für seine Lehrerin (на третий день он приносит записку: „извинениедля своей учительницы):
„Hiermit
(этим = этой запиской) entschuldige ich das Fehlen meines Sohnes in der Schule (извиняю, оправдываю я отсутствие моего сына в школе). Er war sehr krank (он был очень болен).
Hochachtungsvoll
(с глубочайшим уважением: hoch  высокий + die Achtung  внимание, почтение + voll  полный), meine Mutter (моя мама)

Ein kleiner Junge war zwei Tage nicht in der Schule. Am dritten Tag bringt er die Entschuldigung für seine Lehrerin: „Hiermit entschuldige ich das Fehlen meines Sohnes in der Schule. Er war sehr krank. Hochachtungsvoll, meine Mutter“

Die junge Referendarin (молодая практикантка  окончившая вуз и проходящая практику между двумя гос. экзаменами) hat Ihre erste Lehrprobe (дает свой первый урок: „имеет свою первую пробу, попытку преподавания“). Sie schreibt an die Tafel (она пишет на доску): „Im Herbst werden alle Blätter braun (осенью, m все листья становятся коричневыми).“ Dann fordert Sie den kleinen Gerd auf (затем она вызывает маленького Герда: jemanden zu etwas auffordern приглашать кого-либо к чему-либо, призывать, настоятельно просить), den Satz vorzulesen (прочитать это предложение вслух: vorlesen). Gerd stottert ein bisschen herum (запинается немножко, мнется: „запинается немножко вокруг“) und liest schließlich (и читает, наконец): „Mann (человек = послушай же, вот это да), ist das ein steiler Zahn (ну и крутой же это зуб = девчонка что надо, клевая телка)!“
Die Referendarin schnappt nach Luft
(раскрывает рот, задыхается: „хватает воздух, f“), wird rot (краснеет: „становится красной“) und schickt Gerd vor die Tür (и посылает Герда за дверь: „перед дверь“). Beim Hinausgehen (выходя наружу: „при выходе“) dreht sich Gerd zur Prüfungskommission um (Герд поворачивается к экзаменационной комиссии: die Prüfung экзамен; prüfen  проверять) und sagt beleidigt (и говорит обиженно, оскорбленно; beleidigen оскорблять; das Leid  горе, страдание):
„Wenn ihr mir noch einmal falsch vorsagt
(если вы мне еще раз неправильно подскажете), dann gehe ich nie wieder zur Schule (тогда я никогда снова не пойду в школу) ...“

Die junge Referendarin hat Ihre erste Lehrprobe. Sie schreibt an die Tafel: „Im Herbst werden alle Blätter braun.“ Dann fordert Sie den kleinen Gerd auf, den Satz vorzulesen. Gerd stottert ein bisschen herum und liest schließlich: „Mann, ist das ein steiler Zahn!“ Die Referendarin schnappt nach Luft, wird rot und schickt Gerd vor die Tür. Beim Hinausgehen dreht sich Gerd zur Prüfungskommission um und sagt beleidigt: „Wenn ihr mir noch einmal falsch vorsagt, dann gehe ich nie wieder zur Schule ...“

Mann, ist das ein steiler Zahn!

Der achtjährige (восьмилетний) Otti wird vom Lehrer gefragt (спрашивается учителем):

Was ist das Schönste (что самое прекрасное, прекраснейшее) in deinem Leben (в твоей жизни, n)?
Nach kurzem Überlegen
(после короткого раздумья: sich etwas überlegen  поразмыслить над чем-то) antwortet (отвечает) Otti:

Ja nun (ну да, ну, пожалуй), wenn ich es mir recht überlege (если подумать: „когда я это = над этим мне как следует поразмыслю), ist das Schönste für mich (для меня) ein knackiges Mädchen (хорошенькая: „свеженькая, крепенькая“ девочка, девушка; knacken  трещать, хрустеть; knackig  такой свежий и с корочкой, что похрустывает например, о хлебе).
Der Lehrer ist entsetzt
(в ужасе) und schreibt ihm etwas ins Heft (и пишет ему что-то в тетрадь), das er seinem Vater zeigen soll (что он должен показать своему отцу). Am nächsten Tag fragt der Lehrer (на следующий день учитель спрашивает):
Na, was hat dein Vater gesagt (ну, что сказал твой отец)?
Darauf
(на что = в ответ на это) Otti:

Nun, Herr Lehrer, wir haben uns in den Salon gesetzt (мы сели в гостиной), einen Mokka eingeschenkt (налили) und diskutiert (поговорили, обсудили), wir haben eine Havanna geraucht (покурили) und weiter diskutiert (и дальше обсудили = еще поговорили), wir haben uns einen Brandy eingeschenkt und weiter diskutiert ...
...Herr Lehrer, wir sind zu dem Ergebnis gekommen
(мы пришли к /следующему/ результату = заключению): Sie müssen schwul sein (Вы, должно быть, голубой: „Вы должны быть голубым“: schwul  гомосексуальный)!

Der 8-jährige Otti wird vom Lehrer gefragt:

Was ist das Schönste in deinem Leben?
Nach kurzem Überlegen antwortet Otti:

Ja nun, wenn ich es mir recht überlege, ist das Schönste für mich ein knackiges Mädchen.
Der Lehrer ist entsetzt und schreibt ihm etwas ins Heft, das er seinem Vater zeigen soll. Am nächsten Tag fragt der Lehrer:
Na, was hat dein Vater gesagt?
Darauf Otti:

Nun, Herr Lehrer, wir haben uns in den Salon gesetzt, einen Mokka eingeschenkt und diskutiert, wir haben eine Havanna geraucht und weiter diskutiert, wir haben uns einen Brandy eingeschenkt und weiter diskutiert ...
...Herr Lehrer, wir sind zu dem Ergebnis gekommen: Sie müssen schwul sein!

Was ist das Schönste in deinem Leben?

Der Schulrat kommt (приходит, приезжает школьный советник  чиновник органов народного образования), und zwar zum Deutschunterricht (а именно, и как раз на урок немецкого: der Unterricht  занятие). Er fragt (он спрашивает) den Franzl:

Was weißt du vom 'Zerbrochenen Krug' (что ты знаешь о 'Разбитом кувшине'  драма Генриха фон Клейста, немецкая классика)?

Sagt der Franzl:

Ich war’s nicht (это не я /сделал/: „это был не я“), Herr Schulrat!

Ganz entsetzt (в совершенном ужасе: „объятый ужасом, испуганный“) schaut der Schulrat den Lehrer an (смотрит школьный советник на учителя). Dieser beteuert (тот заверяет, уверяет):

Herr Schulrat, den Franzl kenn’ ich (я знаю этого Франца). Wenn er sagt, er war’s nicht, dann war er’s auch nicht (если он говорит, что это был не он, тогда это действительно: „также“ был не он)! 

Darauf (на это, на что) besucht (посещает) der Schulrat den Direktor und erzählt die Geschichte (и рассказывает эту историю). Der zückt seinen Geldbeutel (тот выхватывает свой кошелек: das Geld  деньги + der Beutel  кошелек) mit den Worten (со словами: das Wort  слово, die Worte  слова /связные, в речи/):

Wissen Sie was (знаете что), Herr Schulrat, hier haben Sie zwanzig Mark für den Krug (вот Вам двадцать марок за кувшин), vergessen Sie ihn (забудьте его)!

Sehr verwundert (очень удивленный) fährt der Schulrat ins Kultusministerium (едет школьный советник в министерство культуры) und berichtet alles dem Ministerialbeauftragten (и сообщает, рассказывает, докладывает всё министерскому уполномоченному, доверенному: der Beaftragte; jemanden  mit etwas beauftragen  поручать кому-либо что-либо; der Auftrag  поручение, задание, заказ). Der Beamte darauf (служащий на это):

Sie, ich sag’ Ihnen eines (послушайте, я скажу Вам одно = кое-что): Wenn Ihnen der Direktor zwanzig Mark gegeben hat (если Вам директор дал двадцать марок: geben), dann war er’s wahrscheinlich selber (тогда это был, вероятно, он сам) 

Der Schulrat kommt, und zwar zum Deutschunterricht. Er fragt den Franzl:

Was weißt du vom 'Zerbrochenen Krug'?

Sagt der Franzl:

Ich war’s nicht, Herr Schulrat!

Ganz entsetzt schaut der Schulrat den Lehrer an. Dieser beteuert:

Herr Schulrat, den Franzl kenn’ ich. Wenn er sagt, er war’s nicht, dann war er’s auch nicht! 

Darauf besucht der Schulrat den Direktor und erzählt die Geschichte. Der zückt seinen Geldbeutel mit den Worten:

Wissen Sie was, Herr Schulrat, hier haben Sie zwanzig Mark für den Krug, vergessen Sie ihn!

Sehr verwundert fährt der Schulrat ins Kultusministerium und berichtet alles dem Ministerialbeauftragten. Der Beamte darauf:

Sie, ich sag’ Ihnen eines: Wenn Ihnen der Direktor zwanzig Mark gegeben hat, dann war er’s wahrscheinlich selber

Sie, ich sag’ Ihnen eines …

Liebst du mich (любишь ты меня), Karl?

Wieso (как так, почему) Karl? Ich heiße (я зовусь, меня зовут) Harald!

Wieso? Ist (есть) heute (сегодня) denn (разве) nicht Donnerstag (не четверг)?

Liebst du mich, Karl?

Wieso Karl? Ich heiße Harald!

Wieso? Ist heute denn nicht Donnerstag?

Liebst du mich?

Ich heiße …

Ein Partygast zum anderen (один гость вечеринки другому: die Party): „Sehen Sie die hübsche Blondine (Вы видите ту красивую блондинку, Blondíne)?“
„Das ist meine Frau
(это моя жена). Und neben ihr (а возле нее), die Brünette (брюнетка, Brünétte), das ist meine Geliebte (это моя любовница, возлюбленная).“
„Merkwürdig
(странно: merken  замечать, примечать + würdig  достойно)“, meint der andere (говорит другой), „bei mir ist es genau umgekehrt (что касается меня: „у меняэто точно наоборот; umkehren  поворачивать /вокруг, на 180 градусов/) ...“

Ein Partygast zum anderen: „Sehen Sie die hübsche Blondine?“
„Das ist meine Frau. Und neben ihr, die Brünette, das ist meine Geliebte.“
„Merkwürdig“, meint der andere, „bei mir ist es genau umgekehrt ...“

Merkwürdig.

Bei mir ist es genau umgekehrt.

Das Ehepaar schaut aus dem Fenster (супружеская пара смотрит из окна, n).

Sieh mal (посмотри-ка), Egon, der Nachbar von gegenüber (сосед напротив) küsst seine Frau jedesmal (целует свою жену каждый раз), wenn er nach Hause kommt (когда он приходит домой). Das tust du nie (ты этого никогда /не/ делаешь)!

Warum auch (почему также = с какой стати), ich kenne doch seine Frau gar nicht (я ведь вовсе не знаю его жену, незнаком с его женой)!

Das Ehepaar schaut aus dem Fenster.

Sieh mal, Egon, der Nachbar von gegenüber küsst seine Frau jedesmal, wenn er nach Hause kommt. Das tust du nie!

Warum auch, ich kenne doch seine Frau gar nicht!

Auf die Post ist kein Verlass mehr.

Der Firmenchef ruft aus dem Büro an (шеф фирмы звонит из офиса, n: anrufen).
Der kleine Ralf geht ran (маленький Ральф подходит к = к телефону):

Hallo?
Ich bin's (это я), hol mir mal die Mami (позови-ка мне маму: holen  доставать).
Geht nicht (не пойдет = невозможно), die liegt mit einem Mann im Bett (она лежит в постели, n с мужчиной).
Waaaas (что)?! Hol mal die Axt (топор) aus der Garage, und hau beiden (рубани обоим) damit (этим = топором) kräftig über den Kopf (сильно по голове)!
Nach zehn Minuten
(через десять минут):

So, habe ich gemacht (так, /это/ я сделал = сделано).
Gut (хорошо), jetzt schleifst du die Mami zum Swimmingpool (сейчас ты оттащишь маму к бассейну).
Wir haben doch (у нас же) gar (вовсе) keinen Swimmingpool (нет бассейна).
Nicht? Verzeihung (извините: „извинение“: verzeihen  прощать, извинять), falsch verbunden (не туда попал: „неправильно соединено“: verbinden  соединять)! ...

Der Firmenchef ruft aus dem Büro an.
Der kleine Ralf geht ran:

Hallo?
Ich bin's, hol mir mal die Mami.
Geht nicht, die liegt mit einem Mann im Bett.
Waaaas?! Hol mal die Axt aus der Garage, und hau beiden damit kräftig über den Kopf!
Nach zehn Minuten:

So, habe ich gemacht.
Gut, jetzt schleifst du die Mami zum Swimmingpool.
Wir haben doch gar keinen Swimmingpool.
Nicht? Verzeihung, falsch verbunden! ...

Ich bin's.

So, habe ich gemacht.

Verzeihung, falsch verbunden!

Hallo (привет), Hugo, stell dir vor (представь себе: sich vorstellen), ich werde Vater (я стану отцом).
Und warum machst du so ein trauriges Gesicht (а почему ты делаешь такое грустное лицо)?
 Na ja (ну да), ich muss es noch meiner Frau erzählen (мне нужно: „я должен“ это еще моей жене рассказать).

Hallo, Hugo, stell dir vor, ich werde Vater.
Und warum machst du so ein trauriges Gesicht?
Na ja, ich muss es noch meiner Frau erzählen.

Stell dir vor, ich werde Vater!

Der junge Mann kommt aufgeregt zu seiner Frau (молодой человек прибегает взволнованный к своей жене; sich aufregen  волноваться; regen  двигать, шевелить):
„Stell dir vor
(представь себе: sich vorstellen), eben (только что: „как раз“) hat mir der Schnösel im 8. Stock gesagt (наглец, нахал с восьмого этажа мне сказал), er habe schon mit jeder Frau hier im Hause geschlafen (что он переспал уже с каждой женщиной в этом доме), außer mit einer (кроме /как/ с одной) ...“
„Hmm,“ sagt da seine Frau
(говорит его жена), „das kann nur die eingebildete Müller vom 1. Stock sein (это может быть только гордячка Мюллер с первого этажа: sich etwas einbilden  вообразить, внушить себе что-либо; eingebildet  чванный, высокого о себе мнения)!“

Der junge Mann kommt aufgeregt zu seiner Frau:
„Stell dir vor, eben hat mir der Schnösel im 8. Stock gesagt, er habe schon mit jeder Frau hier im Hause geschlafen, außer mit einer ...“
„Hmm,“ sagt da seine Frau, „das kann nur die eingebildete Müller vom 1. Stock sein!“

Stell dir vor …

Der Hausherr (домохозяин = муж) verspätet sich (опаздывает: spät  поздно) und ruft zu Hause an (и звонит домой):

Minna, sagen Sie der gnädigen Frau (скажите милостивой (го)сударыне: die Gnade  милость), sie soll schon zu Bett gehen (пусть ложится спать: „она должна идти в постель“), ich komme gleich (я сейчас, скоро: „сразу“ приду).

Gern (охотно = хорошо), und wie war Ihr Name, bitte (а как, Вы сказали, Вас зовут: „как было Ваше имя, Ваша фамилия“)?

Der Hausherr verspätet sich und ruft zu Hause an:

Minna, sagen Sie der gnädigen Frau, sie soll schon zu Bett gehen, ich komme gleich.

Gern, und wie war Ihr Name, bitte?

Ich komme gleich.

Wie war Ihr Name, bitte?

Der Vater von vier Kindern zu seiner Frau (отец четверых детей /говорит/ своей жене):
Ich habe so den Verdacht (у меня есть, пожалуй: „так“, подозрение), dass unser Karlchen nicht von mir ist (что наш Карлуша не от меня = не мой ребенок)!
Entrüstet sich die Ehefrau
(супруга возмущается):

Aber gerade der ist von dir (но как раз он от тебя)!

Der Vater von vier Kindern zu seiner Frau:
Ich habe so den Verdacht, dass unser Karlchen nicht von mir ist!
Entrüstet sich die Ehefrau:

Aber gerade der ist von dir!

Ich habe so den Verdacht, dass …

Der Mann kommt nach Hause zu seiner Frau (мужчина, муж приходит домой к своей жене), nach 10 Stunden im Büro (после 10 часов в офисе, n; die Stunde):
Liebling (дорогая), gehen wir jetzt gemeinsam (мы пойдем сейчас вместе) auf das Fest heute Abend (на праздник сегодня вечером)?
Aber Schatz (но дорогой: „сокровище, m“), ich habe doch gar nichts anzuziehen (мне же вовсе нечего одеть: anziehen)!
Mann geht an den Kleiderschrank
(мужчина подходит к платяному шкафу: das Kleid die Kleider  платья + der Schrank шкаф), öffnet ihn (открывает его), und geht die Kleider durch (и просматривает платья: „проходит сквозь, через“: durchgehen):

Wie nichts anzuziehen (как нечего надеть), hier ist das Gelbe (вот: „здесьжелтое), das Rote (красное), das Grüne (зеленое), guten Abend (добрый вечер) Herr Meier, das Blaue (голубое, синее) ...

Der Mann kommt nach Hause zu seiner Frau, nach 10 Stunden im Büro:
Liebling, gehen wir jetzt gemeinsam auf das Fest heute Abend?
Aber Schatz, ich habe doch gar nichts anzuziehen!
Mann geht an den Kleiderschrank, öffnet ihn, und geht die Kleider durch:

Wie nichts anzuziehen, hier ist das Gelbe, das Rote, das Grüne, guten Abend Herr Meier, das Blaue ...

Liebling, gehen wir jetzt gemeinsam auf das Fest heute Abend?

Aber Schatz, ich habe doch gar nichts anzuziehen!

Energisch klopft es an die Tür (энергично стучат в дверь: „стучит оно, стучится“). Das Pärchen schreckt auf (парочка вскакивает в испуге: aufschrecken  спугнуть).

„Um Gottes willen, mein Mann (боже мой, мой муж)“, flüstert die Frau (шепчет женщина), „spring aus dem Fenster, schnell (прыгай из окна, быстро)!“

„Aber wir sind im dreizehnten Stock (но мы на тринадцатом этаже, m)“, protestiert der Liebhaber (протестует любовник).

„Spring! Das ist nicht der richtige Zeitpunkt (это неподходящее время: „момент, точка времени“), um abergläubisch zu sein (чтобы быть суеверным; der Glaube  вера; der Aberglaube  суеверие)!

Energisch klopft es an die Tür. Das Pärchen schreckt auf.

„Um Gottes willen, mein Mann“, flüstert die Frau, „spring aus dem Fenster, schnell!“

„Aber wir sind im dreizehnten Stock“, protestiert der Liebhaber.

„Spring! Das ist nicht der richtige Zeitpunkt, um abergläubisch zu sein!“

Um Gottes willen!

Das ist nicht der richtige Zeitpunkt.

Frau Müller liegt im Sterben (лежит при смерит: „в умирании“): „Versprich mir (обещай мне: versprechen), dass meine Nachfolgerin (что моя преемница: nachfolgen  следовать за кем-либо) nicht meine Kleider anzieht (не наденет мои платья: das Kleid)!“

„Aber Liesel (но Лизочка), wie kommst du denn auf solche Gedanken (как только такие мысли приходят тебе в голову: „как ты приходишь на такие мысли“: der Gedanke)?“ sagt der Hans tröstend (говорит Ганс, утешая: trösten  утешать).

„Erstens wirst du bald wieder gesund (во-первых, ты скоро снова выздоровеешь: „станешь здоровой“) und zweitens ist sie sowieso größer als du (а во-вторых, она все равно: „так или иначе“ больше, выше тебя)!“

Frau Müller liegt im Sterben: „Versprich mir, dass meine Nachfolgerin nicht meine Kleider anzieht!“

„Aber Liesel, wie kommst du denn auf solche Gedanken?“ sagt der Hans tröstend.

„Erstens wirst du bald wieder gesund und zweitens ist sie sowieso größer als du!“

Versprich mir!

Wie kommst du denn auf solche Gedanken?

Kommt ein Bekannter zu einem Bauern in Haus gerannt (прибегает знакомый к крестьянину: „приходит, прибежав“: rennen  бежать, мчаться):
„Du
(ты = послушай), auf deinem Feld (на твоем поле, n) wird gerade deine Frau vernascht (твою жену как раз, прямо сейчас: „прямо“ трахают: vernaschen  лакомиться)!“
Der Bauer rennt raus
(крестьянин выбегает наружу), rennt zum Feld (бежит к полю), kommt wieder zurück ins Haus (снова возвращается домой: „приходит снова обратно в дом“).
„Und
(/ну/ и)?“ fragt der Bekannte (спрашивает знакомый).
Antwortet der Bauer
(отвечает крестьянин): „War nicht mein Feld (это было не мое поле) ...“

Kommt ein Bekannter zu einem Bauern in Haus gerannt:
„Du, auf deinem Feld wird gerade deine Frau vernascht!“
Der Bauer rennt raus, rennt zum Feld, kommt wieder zurück ins Haus.
„Und?“ fragt der Bekannte.
Antwortet der Bauer: „War nicht mein Feld ...“

Und?

Aus einem Brief (из одного письма, m):
„Sehr geehrter Herr
(очень уважаемый господин; ehren  чтить)! Vor der Verheiratung meiner Frau (до замужества моей жены) haben Sie in näheren Beziehungen zu ihr gestanden (Вы стояли к ней в довольно близких отношениях: nah близкий; die Beziehung отношение; stehen  стоять); ich bitte Sie deshalb (я прошу Вас поэтому), unser Haus künftig zu meiden (наш дом в будущем избегать).“
Antwort
(ответ, f):
„Sehr geehrter Herr! Ich bestätige den Empfang
(я подтверждаю получение; empfangen  получать, принимать) Ihres Rundschreibens (Вашего /расслылаемого „по кругу“, в разные инстанции/ уведомления: die Runde  круг + das Schreiben  официальное письмо, послание) ...“

Aus einem Brief:
„Sehr geehrter Herr! Vor der Verheiratung meiner Frau haben Sie in näheren Beziehungen zu ihr gestanden; ich bitte Sie deshalb, unser Haus künftig zu meiden.“
Antwort:
„Sehr geehrter Herr! Ich bestätige den Empfang Ihres Rundschreibens ...“

Ein Ehepaar unterhält sich nach langer Ehe (супружеская пара беседует после долгого брака, после долгой супружеской жизни: sich unterhalten).
Er: Sag, Liebes
(скажи, дорогая), in der Zeit, die wir zusammen sind (за то время, что мы с тобой вместе), hast du mich jemals betrogen (ты меня когда-либо обманула = изменила: betrügen)?
Sie: Musst du mich in so einem schönen Moment Derartiges fragen (должен ты меня = зачем, обязательно что ли в такой прекрасный момент подобное, такое спрашивать)?
Er: Ja, ich will es unbedingt wissen
(я хочу это обязательно знать). Hast du?
Sie: Wenn es unbedingt sein muss
(если это обязательно должно быть = раз уж ты так настаиваешь): ja, ich habe. Ich habe dich dreimal betrogen (я тебе трижды изменила).
Er: Und wie ist es dazu gekommen
(и как же это случилось: „как до этого дошло“)?
Sie: Nun ja
(ну да, ну вот), du erinnerst dich bestimmt an damals (ты, конечно, помнишь то время: „тогда“), als wir unbedingt diesen Kredít aufnehmen mussten (когда мы обязательно должны были = нам нужно было взять этот кредит), um unser Haus behalten zu können (чтобы смочь сохранить, оставить себе наш дом), und keine Bank wollte ihn dir geben (и никакой банк не хотел тебе его давать). Da kam doch plötzlich der Direktor persönlich zu uns nach Hause (тут вдруг все же пришел директор лично к нам домой) und hatte unterschrieben (и подписал: unterschreiben), ohne eine Frage zu stellen (не задавая вопросов: „без /того, чтобы/ вопросы ставить“: die Frage). Das war das erste Mal (это был первый раз), das ich dich betrogen habe.
Er schluckt
(глотает): Oh Schatz (дорогая: „сокровище, m“), dann hast du es also für uns getan (итак, значит, ты это сделала для нас: tun)? Wie sehr musst du mich lieben (как сильно, должно быть, ты меня любишь: „как очень ты должна меня любить)! Und das zweite Mal, wann war das (а второй раз, когда это было)?
Sie: Du hattest diesen Herzanfall
(у тебя был этот сердечный приступ: das Herz + der Anfall) und warst schwer krank (и ты был тяжело болен). Die Operation war so teuer und keiner wollte sie bezahlen (операция была такой дорогой, и никто не хотел ее оплачивать). Bis dieser Chirurg kam und sie umsonst für dich getätigt hat (пока не пришел этот хирург и не проделал ее для тебя бесплатно: umsonst  напрасно; бесплатно). Das war das zweite Mal.
Er: Dann hast du es also wieder für mich getan
(тогда, значит, ты это опять сделала для меня)? Wie groß muss deine Liebe für mich sein (как велика должа быть твоя любовь ко мне), dass du bereit bist (что ты готова), so etwas zu tun (такое вот, нечто подобное сделать).
Sie: Und das dritte Mal
(а третий раз). Na ja, du wolltest doch damals Präsident des Golfclubs werden (ты хотел тогда стать президентом гольф-клуба, m) aber es fehlten dir noch siebzehn Stimmen (но тебе не хватало еще семнадцать голосов) ...

Ein Ehepaar unterhält sich nach langer Ehe.
Er: Sag, Liebes, in der Zeit, die wir zusammen sind, hast du mich jemals betrogen?
Sie: Musst du mich in so einem schönen Moment Derartiges fragen?
Er: Ja, ich will es unbedingt wissen. Hast du?
Sie: Wenn es unbedingt sein muss: ja, ich habe. Ich habe dich dreimal betrogen.
Er: Und wie ist es dazu gekommen?
Sie: Nun ja, du erinnerst dich bestimmt an damals, als wir unbedingt diesen Kredit aufnehmen mussten, um unser Haus behalten zu können, und keine Bank wollte ihn dir geben. Da kam doch plötzlich der Direktor persönlich zu uns nach Hause und hatte unterschrieben, ohne eine Frage zu stellen. Das war das erste Mal, das ich dich betrogen habe.
Er schluckt: Oh Schatz, dann hast du es also für uns getan? Wie sehr musst du mich lieben! Und das zweite Mal, wann war das?
Sie: Du hattest diesen Herzanfall und warst schwer krank. Die Operation war so teuer und keiner wollte sie bezahlen. Bis dieser Chirurg kam und sie umsonst für dich getätigt hat. Das war das zweite Mal.
Er: Dann hast du es also wieder für mich getan? Wie groß muss deine Liebe für mich sein, dass du bereit bist, so etwas zu tun.
Sie: Und das dritte Mal. Na ja, du wolltest doch damals Präsident des Golfclubs werden aber es fehlten dir noch siebzehn Stimmen ...

Musst du mich in so einem schönen Moment Derartiges fragen?

Und wie ist es dazu gekommen?

„Junger Mann (молодой человек)“, tobt (негодует: „бушует“) der Vater (отец), „Sie haben mir versprochen (Вы мне обещали: versprechen), meine Tochter um zwölf Uhr (мою дочь в двенадцать часов) nach Hause zu bringen (домой привести). Jetzt ist es drei (сейчас три)! Und außerdem (а кроме того) ist das gar nicht meine Tochter (это вовсе не моя дочь)!“

„Junger Mann“, tobt der Vater, „Sie haben mir versprochen, meine Tochter um zwölf Uhr nach Hause zu bringen. Jetzt ist es drei! Und außerdem ist das gar nicht meine Tochter!“

Sie haben mir versprochen, meine Tochter um zwölf Uhr nach Hause zu bringen.

„Glaub mir (поверь мне)“, sagt die Mutter zu ihrer hübschen (говорит мать своей красивой) 16-jährigen Tochter (дочери), „es gibt (имеется) im Leben einer Frau (в жизни, n женщины) nur eine einzige (только одна единственная) große Liebe (большая любовь)!“

„Und wer war es bei dir (и кто был это у тебя)?“

„Matrosen, mein Kind, Matrosen!“

„Glaub mir“, sagt die Mutter zu ihrer hübschen 16-jährigen Tochter, „es gibt im Leben einer Frau nur eine einzige große Liebe!“

„Und wer war es bei dir?“

„Matrosen, mein Kind, Matrosen!“

Glaub mir!

Übrigens (кстати, между прочим), wie viele Männer hast du eigentlich vor mir gekannt (скольких мужчин ты, собственно, знала до меня: kennen)?“ rutscht es Dieter so heraus (выскальзывает = вырывается это /просто/ так наружу у Дитера).

Schweigen (молчание).

„Verzeih mir (прости мне)“, fleht er (умоляет он). „Eine dumme Frage (глупый вопрос), ich weiß (я знаю), ich habe kein Recht (я не имею права)  Bitte, vergiss es (пожалуйста, забудь это: vergessen).“

Nach einer Stunde schweigt Babsi immer noch (через час, час спустя Бабси все еще молчит).

Bist du mir noch böse (ты все еще на меня сердишься: „ты все еще мне зла, сердита“)?“ fragt er ängstlich (спрашивает он боязливо: die Angst  страх).

„Unsinn (ерунда, чепуха: „бессмыслица“; der Sinn  смысл)!“ knurrt sie (рычит = ворчит она). „Ich zähle (я считаю).“

„Übrigens, wie viele Männer hast du eigentlich vor mir gekannt?“ rutscht es Dieter so heraus.

Schweigen.

Verzeih mir“, fleht er. „Eine dumme Frage, ich weiß, ich habe kein Recht Bitte, vergiss es.“

Nach einer Stunde schweigt Babsi immer noch.

„Bist du mir noch böse?“ fragt er ängstlich.

„Unsinn!“ knurrt sie. „Ich zähle.“

Verzeih mir!

Bist du mir noch böse?

Unsinn!

Ein junges Pärchen ist am Knutschen (молодая парочка ласкается, обжимается: knutschen  мять, тискать).

Er (он): Sag mal (скажи-ка), würdest du's ablehnen (ты бы /это/ отклонила, отказала бы), wenn ich vorschlagen würde (если бы я тебе предложил), die Nacht zusammen zu verbringen (ночь вместе провести)?
Sie: So was hab' ich noch nie getan (такого я еще никогда не делала: tun).
Er: Was
(что = как так, ты что же), du bist noch Jungfrau (ты еще девственница)?
Sie: Nein, ich hab's noch nie abgelehnt
(нет, я еще никогда не отказывала) ...

Ein junges Pärchen ist am Knutschen.

Er: Sag mal, würdest du's ablehnen, wenn ich vorschlagen würde, die Nacht zusammen zu verbringen?
Sie: So was hab ich noch nie getan.
Er: Was, du bist noch Jungfrau?
Sie: Nein, ich hab's noch nie abgelehnt ...

So was hab ich noch nie getan.

Er: Schatzi (дорогая: der Schatz  сокровище), bin ich wirklich dein erster Mann (я действительно твой первый мужчина)?
Sie: Natürlich (конечно)  ich versteh' gar nicht (я вообще, вовсе не понимаю), wieso Männer immer dasselbe fragen (почему мужчины всегда одно и то же спрашивают) ...

Er: Schatzi, bin ich wirklich dein erster Mann?
Sie: Natürlich
ich versteh' gar nicht, wieso Männer immer dasselbe fragen ...

Natürlich!

Das jung verheiratete Paar (только что поженившаяся: „молодо поженившаясяпара) hat sich von der Hochzeitsfeier zurückgezogen (удалилась, уединилась со свадебного праздника: die Hochzeit  свадьба + die Feier праздник, празднование; sich zurückziehen) und geht ins Eheschlafzimmer (и идет в супружескую спальню: die Ehe брак, супружество + das Schlafzimmer  спальная комната).
„Liebling
(дорогая)“, flüstert der junge Mann (шепчет молодой человек), „sag mir bitte ehrlich (скажи мне, пожалуйста, честно): Bin ich der erste Mann (я первый мужчина), der bei dir schläft (который с тобой спит: schlafen)?“
„Wenn du die Absicht hast zu schlafen (если ты намерен: „имеешь намерение“ спать), bist du wirklich der erste (/то тогда/ ты действительно первый).“

Das jung verheiratete Paar hat sich von der Hochzeitsfeier zurückgezogen und geht ins Eheschlafzimmer.
„Liebling“, flüstert der junge Mann, „sag mir bitte ehrlich: Bin ich der erste Mann, der bei dir schläft?“
„Wenn du die Absicht hast zu schlafen, bist du wirklich der erste.“

Sag mir bitte ehrlich …

Paula: Nein Hans! Ich will erst nach der Heirat mit dir schlafen (я хочу только после свадьбы, женитьбы с тобой спать) ...
Hans: Nun
(ну), dann ruf mich an (тогда позвони мне: anrufen), wenn du geheiratet hast (когда выйдешь замуж) ...

Paula: Nein Hans! Ich will erst nach der Heirat mit dir schlafen ...
Hans: Nun, dann ruf mich an, wenn du geheiratet hast ...

„Gustl, warum bist du so sauer (почему ты такой кислый = грустный, недовольный)?“ fragt Xaver den Freund (спрашивает Ксавер друга).

„Ach, ich hab meiner Reserl (я моей Розочке), die droben auf der Alm wohnt (которая там на горном пастбище живет), jeden Tag einen Liebesbrief geschrieben (каждый день писал любовное письмо: schreiben). Nun bekommt sie ein Kind (теперь у нее будет ребенок: „получает она ребенка“)  vom Briefträger (от почтальона: der Brief  письмо + tragen  носить)!“

„Gustl, warum bist du so sauer?“ fragt Xaver den Freund.

„Ach, ich hab meiner Reserl, die droben auf der Alm wohnt, jeden Tag einen Liebesbrief geschrieben. Nun bekommt sie ein Kind  vom Briefträger!“

Warum bist du so sauer?

Nun bekommt sie ein Kind.

Willi ist gestorben (умер: sterben). Er kommt in die Hölle (приходит, попадает в ад). Dort trifft er einen Freund (там он встречает друга: treffen), der ein tolles Mädchen in den Armen hält (который чудную девушку в руках держит = в объятиях: der Arm; halten).

„Das ist doch eine Belohnung und keine Strafe für diesen Sünder (это же вознаграждение а не наказание для этого грешника; die Sünde  грех)“, meint (говорит, высказывает мнение) Willi.

„Sie ist nicht meine Belohnung (/это/ не она моя награда), ich bin ihre Strafe (/а/ я ее наказание)!“

Willi ist gestorben. Er kommt in die Hölle. Dort trifft er einen Freund, der ein tolles Mädchen in den Armen hält.

„Das ist doch eine Belohnung und keine Strafe für diesen Sünder“, meint Willi.

„Sie ist nicht meine Belohnung, ich bin ihre Strafe!“

Der Unterschied zwischen Damen und Diplomaten (разница между дамами и дипломатами):
Wenn
(когда, если) ein Diplomat „Ja“ sagt, meint er (он имеет в виду) „Vielleicht (возможно, может быть)“. Sagt er „Vielleicht“, meint er „Nein“. Sagt er „Nein“, so ist es kein Diplomat (тогда он не дипломат).
Wenn eine Dame „Nein“ sagt, meint sie „Vielleicht“. Sagt sie „Vielleicht“, dann meint sie „Ja“. Wenn sie „Ja“ sagt, dann ist es keine Dame ...

Der Unterschied zwischen Damen und Diplomaten:
Wenn ein Diplomat „Ja“ sagt, meint er „Vielleicht“. Sagt er „Vielleicht“, meint er „Nein“. Sagt er „Nein“, so ist es kein Diplomat.
Wenn eine Dame „Nein“ sagt, meint sie „Vielleicht“. Sagt sie „Vielleicht“, dann meint sie „Ja“. Wenn sie „Ja“ sagt, dann ist es keine Dame ...

Vielleicht …

Sag' mal, Liebster (скажи-ка, дорогой), jetzt sind wir schon 15 Jahre verlobt (сейчас мы уже 15 лет как помолвлены), meinst du nicht auch (не считаешь ли ты, не кажется ли: „такжетебе), dass wir endlich heiraten sollten (что мы должны бы = что нам надо бы, наконец, жениться)?
Du hast Recht (ты права), aber wer nimmt uns denn jetzt noch (но кто же нас теперь еще возьмет: nehmen)?

Sag' mal, Liebster, jetzt sind wir schon 15 Jahre verlobt, meinst du nicht auch, dass wir endlich heiraten sollten?
Du hast Recht, aber wer nimmt uns denn jetzt noch?

Du hast Recht.

Ein junger Mann fragt ein hübsches Mädchen (молодой человек спрашивает красивую девушку):
Würden Sie für eine Million mit einem wildfremden Mann schlafen (Вы бы переспали за миллион с совершенно чужим = посторонним человеком: wild дикий + fremd  чужой, посторонний)?
Aber sicher (но конечно), sofort (тут же, сейчас же)!
Würden Sie für 25 DM mit mir (со мной) schlafen?

Wofür halten Sie mich denn (за кого же Вы меня принимаете: „держите“)?
Das haben wir ja schon geklärt (это мы уже выяснили), jetzt verhandeln wir (сейчас договариваемся мы, ведем переговоры) nur noch über den Preis (только еще = только о цене) ...

Ein junger Mann fragt ein hübsches Mädchen:
Würden Sie für eine Million mit einem wildfremden Mann schlafen?
Aber sicher, sofort!
Würden Sie für 25 DM mit mir schlafen?

Wofür halten Sie mich denn?
Das haben wir ja schon geklärt, jetzt verhandeln wir nur noch über den Preis ...

Aber sicher!

Wofür halten Sie mich denn?

„Wenn wir erst verheiratet sind (когда мы только поженимся)“, sagt Claudia zu ihrem Verlobten (своему жениху: „обрученному“; sich verloben  обручиться), „werden wir drei süße kleine Kinder haben (мы будем иметь троих сладких маленьких детей), zwei blonde Jungs (двух белобрысых мальчиков) und ein braunhaariges Mädchen (девочку-шатенку: braun коричневый + das Haar  волосы).“
„Woher weißt du das denn (откуда же ты знаешь это) jetzt schon so genau (сейчас уже так точно)?“
„Weil ich sie dann von meinen Eltern abhole
(потому что я их тогда от моих родителей заберу)!“

„Wenn wir erst verheiratet sind“, sagt Claudia zu ihrem Verlobten, „werden wir drei süße kleine Kinder haben, zwei blonde Jungs und ein braunhaariges Mädchen.“
„Woher weißt du das denn jetzt schon so genau?“
„Weil ich sie dann von meinen Eltern abhole!“

Woher weißt du das so genau?

Andi ist neundunddreißig Jahre alt (ему 34 года) und im Unterschied zu seinen Freunden (в отличие, m от своих друзей; sich von etwas unterscheiden  отличаться от чего-либо) noch immer nicht unter der Haube (все еще не под чепцом = не в браке /обычно о женщинах/). Eines Tages fragt ihn ein Kumpel (однажды спрашивает его приятель), woran das liegt (в чем дело, почему так: „от чего это зависит“). Er erklärt (объясняет):
„Nun, w
enn immer ich eine Frau mit nach Hause bringe (когда бы: „когда всегда“ я ни привел женщину домой), kann sie meine Mutter nicht leiden (моя мама не может ее терпеть).“
Da empfiehlt der Freund
(тут = тогда, в этой ситуации друг советует: empfehlen  рекомендовать): „Weshalb probierst du es nicht mal mit einer Frau (почему бы тебе не попробовать с женщиной), die wie deine Mutter ist (которая как твоя мать = похожа на твою мать)?“
Drei Wochen später
(три недели спустя: „позже“) treffen sie sich wieder (встречаются они снова) und der Freund fragt (и друг спрашивает), ob es Fortschritte gab (имелся ли прогресс: der Fortschritt: fort  дальше + der Schritt  шаг; schreiten  шагать).
„Ja“, bestätigt
(подтверждает) Andi, „ich habe eine Frau kennen gelernt (я познакомился с одной женщиной), die wie meine Mutter ist und ich habe sie mit nach Hause gebracht (привел: bringen) und sie haben sich verstanden (и они поняли друг друга = понравились друг другу: verstehen  понимать).“
Da freut sich der Kumpel
(тут его приятель обрадовался): „Und ihr seid (и вы) also (итак) zusammen (вместе)?“
Meint
(говорит) Andi: „Nein, mein Vater kann sie nicht ausstehen (нет, мой отец не может ее выносить) ...“

Andi ist neundunddreißig Jahre alt und im Unterschied zu seinen Freunden noch immer nicht unter der Haube. Eines Tages fragt ihn ein Kumpel, woran das liegt. Er erklärt:
„Nun, wann immer ich eine Frau mit nach Hause bringe kann sie meine Mutter nicht leiden.“
Da empfiehlt der Freund: „Weshalb probierst du es nicht mal mit einer Frau, die wie deine Mutter ist?“
Drei Wochen später treffen sie sich wieder und der Freund fragt, ob es Fortschritte gab.
„Ja“, bestätigt Andi, „ich habe eine Frau kennen gelernt, die wie meine Mutter ist und ich habe sie mit nach Hause gebracht und sie haben sich verstanden.“
Da freut sich der Kumpel: „Und ihr seid also zusammen?“
Meint Andi: „Nein, mein Vater kann sie nicht ausstehen ...“

Woran liegt das?

Meine Mutter kann sie nicht leiden.

Nein, mein Vater kann sie nicht ausstehen.

Drei Stadien der Ehe (три стадии брака: die Stadie):
Am Anfang
(в начале): Er redet und sie hört zu (он говорит, а она слушает).
Nach der Hochzeit
(после свадьбы): Sie redet und er hört zu.
Nach geraumer Zeit
(через /некоторое/ продолжительное время): Beide reden und die Nachbarn hören zu (оба говорят, а соседи слушают: der Nachbar) ...

Drei Stadien der Ehe:
Am Anfang: Er redet und sie hört zu.
Nach der Hochzeit: Sie redet und er hört zu.
Nach geraumer Zeit: Beide reden und die Nachbarn hören zu ...

Hör zu!

Liebling (дорогой), wo steht mein Essen (где стоит моя еда, n)?

Im Kochbuch (в поваренной книге: kochen  варить + das Buch) auf Seite (на странице, f) 33.

 

Liebling, wo steht mein Essen?

Im Kochbuch auf Seite 33.

Liebling (дорогая), erinnerst du dich noch (ты еще помнишь), dass du mich mal nach meiner Lieblingsspeise gefragt hast (что ты меня как-то спросила о моем любимом блюде; die Speise  пища, блюдо)?
 Ja natürlich (да, конечно)  aber warum fragst du (но почему ты спрашиваешь)?
Weil das vor fünf Jahren war (потому что это было пять лет назад: vor  перед, до /какого-либо времени/), und nun würde ich gern mal was anderes essen (а теперь я бы охотно что-нибудь другое поел) ...

Liebling, erinnerst du dich noch, dass du mich mal nach meiner Lieblingsspeise gefragt hast?
Ja natürlich aber warum fragst du?
Weil das vor fünf Jahren war, und nun würde ich gern mal was anderes essen ...

Das Ehepaar sitzt beim Essen (супружеская пара сидит за едой; die Ehe  супружество, брак). Er schiebt dem Hund seinen Teller zu (он двигает, придвигает свою тарелку собаке, m; schieben  двигать, толкать; jemandem etwas zuschieben  придвинуть кому-либо что-либо).
„Aber
(но) Otto“, meint sie vorwurfsvoll (говорит она с упреком: der Vorwurf упрек + voll  полный), „du willst doch wohl nicht (ты ведь не хочешь: wohl  прожалуй, может быть) dein Essen dem Hund geben (твою еду отдать собаке)?!“
„Nein“, brummt
(бурчит: „рычит, жужжит, гудит“) er mürrisch (ворчливо, брюзгливо), „nur tauschen (только поменять, поменяться)!“

Das Ehepaar sitzt beim Essen. Er schiebt dem Hund seinen Teller zu.
„Aber Otto“, meint sie vorwurfsvoll, „du willst doch wohl nicht dein Essen dem Hund geben?!“
„Nein“, brummt er mürrisch, „nur tauschen!“

Ein Ehepaar hat einen heftigen Streit (супружеская пара: die Ehe  брак, супружество + das Paar имеет сильный спор, сильную ссору). Der Streit ist so (так, настолько) heftig, dass die beiden (что оба) kein Wort (ни слова) mehr miteinander reden (больше друг с другом /не/ говорят). Schließlich (наконец, в конце концов) geht der Mann sauer ins Bett (мужчина злой: „кислый“ = будучи раздраженным ложится спать: „идет в постель“) . Er schreibt aber (но он пишет) noch einen Zettel mit der Aufschrift (еще записку с надписью = с текстом, следующего содержания): „Um 7.00 Uhr wecken (в 7.00 разбудить)!“, und legt ihn ihr aufs Kopfkissen (и кладет ее ей на подушку: der Kopf  голова + das Kissen  подушка). Als er am nächsten Morgen aufwacht (когда он на следующее утро просыпается), ist es bereits zehn Uhr (уже десять часов) und er ist stinksauer (и он ужасно зол; stinken  вонять). Dann findet er ebenfalls (затем находит он также) einen Zettel mit der Aufschrift: „Es ist 7.00 Uhr. Aufstehen (встать, вставать)!!“

Ein Ehepaar hat einen heftigen Streit. Der Streit ist so heftig, dass die beiden kein Wort mehr miteinander reden. Schließlich geht der Mann sauer ins Bett. Er schreibt aber noch einen Zettel mit der Aufschrift: „Um 7.00 Uhr wecken!“, und legt ihn ihr aufs Kopfkissen. Als er am nächsten Morgen aufwacht, ist es bereits zehn Uhr und er ist stinksauer. Dann findet er ebenfalls einen Zettel mit der Aufschrift: „Es ist 7.00 Uhr. Aufstehen!!“

Ich gehe ins Bett.

Ich bin sauer!

Zwei Freunde treffen sich (два друга встречаются). Erzählt der eine (рассказывает один):

Gestern habe ich bei einem Streit mit meiner Frau gewonnen (вчера я выиграл при споре, ссоре, m с женой: gewinnen).

Wie hast du denn das geschafft (как же ты это сделал, как же тебе это удалось)?

Ich habe sie vor die Entscheidung gestellt (я поставил ее перед решением = выбором): „Entweder du legst den Kochlöffel weg (либо ты отложишь половник в сторону: „прочь“: kochen  готовить + der Löffel  ложка), oder ich komme nicht unter dem Sofa hervor (либо я не выйду из-под софы, n наружу).“

Zwei Freunde treffen sich. Erzählt der eine:

Gestern habe ich bei einem Streit mit meiner Frau gewonnen.

Wie hast du denn das geschafft?

Ich habe sie vor die Entscheidung gestellt: „Entweder du legst den Kochlöffel weg, oder ich komme nicht unter dem Sofa hervor.“

Wie hast du denn das geschafft?

Vier Kinder (четырех детей: das Kind) haben Sie (имеете Вы), Frau Meier?

Oh ja (да)  fünf, vier, drei und zwei (пять, четыре, три и два) Jahre alt (года: „лет стар“)  dann (затем) haben wir uns (мы себе: „нам“) einen Farbfernseher (цветной телевизор, m: die Farbe  цвет) gekauft (купили).

Vier Kinder haben Sie, Frau Meier?

Oh ja fünf, vier, drei und zwei Jahre alt dann haben wir uns einen Farbfernseher gekauft.

Meine Familie ist wie ein Staat organisiert (моя семья организована, устроена, как государство): Meine Frau (моя жена) ist der Finanzminister, meine Schwiegermutter (моя теща) ist der Kriegsminister (военный министр: der Krieg  война), meine Tochter (моя дочь) der Außenminister (министр иностранных дел: „внешний министр“).
Ich bin das Volk und muss alles bezahlen (/а/ я народ и должен за всё платить) ...

Meine Familie ist wie ein Staat organisiert: Meine Frau ist der Finanzminister, meine Schwiegermutter ist der Kriegsminister, meine Tochter der Außenminister.
Ich bin das Volk und muss alles bezahlen ...

Zwei Frauen unterhalten sich (две женщины